Verspätung wegen Laubblättern auf Schienen – Laser-Train soll im Herbst Laub von den Gleisen brennen

Laser Train – Ein Laser gegen Laub auf Schienen.

Der Herbst ist mit seinen braunen Blättern die von den Bäumen fallen eigentlich recht schön, doch es gibt auch Menschen, die die Blätter gar nicht so toll finden. Unter diesem Menschen befinden sich Lokführer, denn diese müssen Züge auch im Herbst und Winter steuern und gerade dann, sobald Blätter auf Gleise fallen, erhöht sich das Transportrisiko für die Bahnführer wie auch für die Fahrgäste. Die Blätter sind oft nass, kleben an den Gleisen und werden im Anschluss durch anrollende Züge zerquetscht. Nach spätestens wenigen Stunden bildet sich durch die mehrfach zerquetschen Laubblätter eine Art Teflon-Schicht auf den Gleisen, welches den Grip zu den Gleisen verringert. Die Konsequenz sind längere Beschleunigungszeiten und Bremswege wie auch eine verringerte Maximal-Geschwindigkeit um die Sicherheit der Züge zu gewährleisten. Aus Holland kommt nun die Idee zu einem Laser Railhead Cleaner, einem Laser der an Zügen installiert ist und der Laubblätter von der Fahrbahn, während der Fahrt einfach vaporisiert.

Laser-Train soll Laubblätter von den Gleisen brennen

Die Bahn versucht Jahr um Jahr seinen Kunden den besten Service zu bieten, doch leider kommt es des Öfteren zu Verspätungen von Zügen. Vor allem im Herbst und im Winter und was die wenigsten wussten, Laubblätter, die auf Gleisen fallen können einen erheblichen Beitrag dazu beitragen. Laubblätter bilden nachdem sie überrollt wurden oft eine Art Teflon-Schicht auf den Gleisen, sodass Züge weniger Grip auf die Fahrbahn ausüben können. Zudem müssen Züge wegen dieser Schicht langsamer fahren um die Sicherheit zu gewährleisten. Die niederländische Bahn hat nun aus diesem Grund einen Railway Laser Cleaner entwickelt, der Bahngleisen vor der Teflon-Schicht schützen soll. Vorne am Zug wird dazu ein Laser platziert, der die Schienen während der Fahrt erhitzt, das organische Material binnen eines Bruchteils einer Sekunde trocknet um den Zug im Anschluss über die erhitzte Laubschicht fahren zu lassen. Dabei wird das getrocknete Laub einfach vaporisiert.

4,5 Millionen Stunden Verspätung wegen Laub

Nimmt man alle Fahrgäste zusammen und rechnet die Minuten hoch die sich wegen Laub auf Schienen summieren komme man laut der Network Railway in Grossbritanien auf sage und schreibe 4,5 Millionen Stunden Verspätung. Ein ähnlicher Laser wie der Laser Railway Cleaner wurde schon in den 90er Jahren von einem Unternehmen namens LaserThor vorgeschlagen. Die Unternehmen hatten einen Laser entwickelt, der mit 5000 Grad Celsius binnen einer Sekunde 25000 Blätter vernichten konnte. Die Technologie funktionierte einwandfrei im Labor, doch auf den Schienen konnte der Laser das Ruckeln der Bahn einfach nicht stabilisieren, sodass die Idee dann in Vergessenheit geriet. Nun kommt sie aber wieder, denn heute ist die Technologie soweit und so günstig, dass sie im Schienenverkehr eingesetzt werden kann. Die holländische Bahn teste den Laser laut New Scientist derzeit in Aktion.

Das Video zum Railway Laser Cleaner

Quelle: New Scientist