Gemeinsam mit ihrem Team haben Ramesh Raskar und Andreas Velten, am MIT Media Lab eine Kamera entwickelt, mit der es möglich ist, das Licht aufzuzeichnen, während es sich von einem Punkt zum nächsten bewegt. Die am MIT Media Lab entwickelte Kamera zeichnet eine Billion Bilder je Sekunde auf.


MIT Kamera - Videoaufzeichnung mit Lichtgeschwindigkeit
MIT Kamera - Videoaufzeichnung mit Lichtgeschwindigkeit

Video mit einer Demonstration der MIT Kamera


Bildberechnung dauert sehr lang

Die Berechnung der Bilder dauert immens lang, daher hat man der Kamera den Beinamenlangsamste schnellste Kamera der Welt“ verliehen. Das Team demonstriert die Fähigkeiten der „Lichtgeschwindigkeits Kamera“ in einem Foto, in dem ein Laser gerade in eine PET-Flasche eintritt. Allerdings sind solche Aufnahmen nicht gerade einfach zu erstellen. Für die im Video dargestellte Zeitlupensequenz benötigte man mehrere Hundert Anläufe. Realisiert werden die „Verschlusszeiten“ mithilfe einer modifizierten Streakröhre.


Noch begrenzte Verwendungsmöglichkeiten

Als Verwendungszweck für die sogenannte „Streak Kamera“ des MIT sieht man zunächst den Einsatz in der Materialanalyse. Ramesh Raskar vom MIT vermutet, das die „Streak Kamera“ auch gemeinsam mit einem Laser in der Lichttechnik zu einem Durchbruch führen könnte. Für Fotoliebhaber oder Videofilmer wird eine solche Kamera sicherlich keinen Nutzen bringen. Auch wenn manch ein Slow Motion Clip sicherlich als anregend zu bezeichnen wäre.

Quelle & Bild: MIT

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.