Mumbai und Ahmedabad gehören zu den wirtschaftlich bedeutendsten Städten des Subkontinents. Beide liegen im Westen des Landes und sind nur rund 500 Kilometer voneinander entfernt. Bisher allerdings benötigt die indische Eisenbahn für diese Strecke zwischen sechs und zehn Stunden. Zu viel für viele Geschäftsleute, die stattdessen lieber das Flugzeug nehmen. Allerdings sind insbesondere in Mumbai die Kapazitäten des Flughafens begrenzt – und besonders umweltfreundlich ist der Flug auch nicht. Die indische Regierung hat daher beschlossen, auf der Strecke zwischen Mumbai und Ahmedabad den ersten Schnellzug des Landes fahren zu lassen. Dieser soll mit einer Geschwindigkeit von bis zu 320 Stundenkilometern unterwegs sein und so bereits nach etwa zwei Stunden das Ziel erreichen.


Via: Interesting Engineering Image Source: Youtube
Via: Interesting Engineering Image Source: Youtube

Finanzielle Unterstützung aus Japan hilft bei der Realisierung

Damit diese Geschwindigkeit erreicht werden kann, muss allerdings zunächst eine neue Schienenstrecke verlegt werden. Denn das aktuelle Schienennetz stammt zum Großteil noch aus der britischen Kolonialzeit. Die indische Eisenbahn gehört daher zu den wichtigsten und günstigsten Transportmitteln des Landes – aber eben auch zu den gemächlichsten. Dies soll sich zumindest zwischen Mumbai und Ahmedabad zukünftig ändern. Hilfreich dabei ist Unterstützung aus Japan. Denn der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe stellte der indischen Regierung einen Kredit über zwölf Milliarden Dollar für verschiedene Infrastrukturprojekte zur Verfügung. Dieser ist mit nur einem Prozent recht niedrig verzinst und läuft bis zu fünfzig Jahre.

Ein Teil der Strecke wird unter Wasser verlaufen

Die Bauarbeiten an der neuen Bahnstrecke sollen dabei bereits im Jahr 2018 beginnen. Unterwegs wartet auf die Konstrukteure allerdings eine besondere Herausforderung. Denn immerhin 21 Kilometer der neuen Bahnstrecke sollen unter Wasser verlaufen. Die neue Strecke dient also gleich zwei Neuheiten: Dort wird nicht nur der erste Schnellzug des Subkontinents verkehren, sondern auf dem Weg entsteht auch die erste Unterwasser-Gleisstrecke des Landes. Erweist sich das Neubauprojekt dabei als Erfolg, könnten zukünftig auch weitere Millionenstädte mit Schnellzügen verbunden werden. Die Eisenbahn gilt dabei nicht nur in Indien als zukunftsträchtiges Verkehrsmittel – auch in Kambodscha wurde zuletzt das koloniale Streckennetz wieder in Betrieb genommen.


Via: Interesting Engineering

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.