Der US-Supermarktriese möchte das Einkaufserlebnis der Kunden revolutionieren und, wie auch Amazon schon zuvor, Drohnen für die Lieferung der Einkäufe einsetzen. Hierfür hat der Kaufhausriese bereits einen Antrag bei der Zuständigen US-Luftfahrtbehörde FAA eingereicht. Schließlich muss die angestrebte Testphase auch genehmigt werden. Im Kern sollen die Drohnen jedoch direkt vor Ort eingesetzt werden und auch den Kundendienst verbessern. Die unbemannten Flugobjekte sollen beispielsweise die parkenden Autos überwachen, die Einkaufstüten zum Auto fliegen oder auch nach Hause transportieren.


Drogen-Drohnen in Mexiko eingesetzt

Drohnen sollen für mehr Service und Kundenzufriedenheit sorgen

Drohnen können in Zukunft die Lieferkette deutlich verbessern und darüber hinaus auch für ein gesteigertes Einkaufserlebnis sorgen. Ein Wal-Mart Sprecher führte zudem an, dass etwa 70 Prozent aller US Einwohner weniger als acht Kilometer von einer Wal-Mart Filiale entfernt wohnen. Das wiederum eröffne interessante Möglichkeiten für den Einsatz autonom fliegender Drohnen. Neben Wal-Mart möchte auch Amazon vermehrt Drohnen für die Lieferung von Einkäufen einsetzen. In Kanada verlaufen die ersten Tests schon ziemlich erfolgreich. So erreichen die Bestellungen die Nutzer bereits innerhalb von 30 Minuten. In den USA macht die FAA bisher noch einen Strich durch die Rechnung. Amazon könne die Drohnen nur einsetzen, wenn diese permanent im Sichtbereich fliegen. Das spricht gegen den technologischen Fortschritt und ist seitens Amazon nicht tragbar.


Aktuell liegen bei der FAA über 2100 Anträge auf Genehmigungen vor, die den kommerziellen Einsatz von Drohnen anstreben.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.