Walmart konnte auf dem deutschen Markt nie Gewinne einfahren und verkaufte seine Läden im Jahr 2006 an die Metro-Gruppe. Weltweit betreibt das Unternehmen allerdings rund 11.600 Filialen und ist mit mehr als zwei Millionen Mitarbeitern der größte private Arbeitgeber der Welt. Ein Teil dieser Belegschaft soll dabei zukünftig von Robotern undd Drohnen unterstützt werden. So übernahm in einem Logistikzentrum des Konzerns bereits eine smarte Drohne die Kontrolle des Warenbestands. Auch die Kunden könnten bald von neuen Technologien profitieren. So kooperiert Walmart mit dem Roboterhersteller Five Elements Robotics. Das wahrscheinliche Ziel der Zusammenarbeit: Einen Einkaufswagen zu entwickeln, der selbstständig dem Kunden folgt und diesen bei Bedarf unterstützt.


Foto: Sven, CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
Foto: Sven, CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Der Einkaufswagen führt den Kunden auch ans Ziel

Offiziell gibt es dabei zwar noch keine Auskünfte über Sinn und Zweck der Kooperation. Five Star Robotics arbeitet aber bereits seit längerem an einem Roboter namens Budgee. Dieser folgt seinem Besitzer und bietet ausreichend Platz, um Einkäufe zu verstauen. Es liegt daher nahe, dass eine ähnliche Technologie auch bei Walmart zum Einsatz kommen soll. Dort würde allerdings auch die umgekehrte Funktion Sinn machen: Der Kunde übermittelt dem Roboter-Einkaufswagen seinen Einkaufszettel und dieser fährt die Produkte auf dem schnellsten Weg an. So könnte beim Einkauf Zeit gespart werden, die ansonsten für die Suche nach dem gewünschten Produkt genutzt werden muss.

Die Implementierung könnte vergleichsweise schnell geschehen

Technisch ließe sich dies beispielsweise mit Hilfe einer entsprechenden App umsetzen. Die Mitarbeiter würden in diesem Szenario ebenfalls entlastet, weil sie nicht mehr so häufig Fragen der Kunden beantworten müssten. Bisher gibt es allerdings noch keinen konkreten Zeitplan, wann die smarten Einkaufswagen erstmals in der Öffentlichkeit getestet werden sollen. Da die Zusammenarbeit aber bereits begonnen hat und Five Star Robotics grundsätzlich über die benötigte Technologie verfügt, dürfte dies nicht mehr all zu lange dauern. Überhaupt könnte der Einkauf im Supermarkt zukünftig durch neue Technologien geprägt sein: So geht der Zukunftsforscher Thomas Strobel davon aus, dass Kunden in Zukunft Produktinformationen über smarte Datenbrillen abrufen werden.


Via: Geek.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.