Wassersparen mit dem Designer Wasserhahn
Wassersparen mit dem Designer Wasserhahn

Das Problem, dass zu viel Wasser durch unachtsames Laufen lassen verschwendet wird, ist allseits bekannt. Jetzt haben sich die Designer Sewon Oh, Dohyung Kim und Yonggu Do etwas einfallen lassen, um diesen Wasserverbrauch eindämmen zu können. Beispielsweise beim Zähneputzen oder beim Händewaschen verschwinden Mengen an Wasser ungenutzt in der Kanalisation. Das Trinkwasser, das in der Zeit weiterläuft, während wir die Zähne putzen, verursacht nicht nur Kosten, sondern sorgt auch für einen pro Kopf Verbrauch von durchschnittlich 130 Litern je Bundesbürger. Mit dem neuen Konzept Wasserhahn der drei Designer könnte der Wasserverbrauch gesenkt werden. In dem Designer Wasserhahn befindet sich ein Reservoir, in dem sich 1 Liter Trinkwasser befindet. Wenn der Wasserhahn geöffnet wird, entleert sich dieses Reservoir. Bis zum nächsten Füllen des Reservoirs vergeht nun ein Moment. Dieses soll dafür sorgen, das man das Wasser nicht durchlaufen lassen kann. So könnte der Pro-Kopf-Verbrauch, durch bewussteren Umgang mit dem wertvollen Trinkwasser gesenkt werden. Ein weiteres Beispiel für umweltbewusstes Denken, ist das Beispiel der Energie, die aus Urin gewonnen werden kann.


Nur 1 Liter statt bisher 6 Litern beim Händewaschen verbrauchen

1 Liter Wasser reicht in der Regel aus, um sich die Hände zu waschen oder sich die Zähne zu putzen. Noch ist der Wasserhahn des Designer Trios nur ein Konzept. Allerdings wäre ein solcher Wasserhahn dazu angetan, uns alle an den bewussteren Umgang mit dem wertvollen Trinkwasser zu erinnern. Ein regulärer Wasserhahn hat je nach vorhandenem Wasserdruck in 30 Sekunden eine Durchflussmenge von in etwa 6 Litern Trinkwasser. Diese Menge Wasser würde beim schnellen Händewaschen verbraucht werden, obwohl nur 1 Liter tatsächlich benötigt würde. Das Prinzip dieser Designer Wasserhähne erscheint ähnlich dem Prinzip eines Spülkastens an einem WC. Auch dieser muss sich nach der Entleerung zunächst wieder Füllen, um dann erneut genutzt werden zu können. Die Wasserhähne des Designer Trios bieten neben dem praktischen Nutzen auch eine ansprechende Optik. Es finden sich aktuell viele Konzepte, die für die Zukunft einiges erwarten lassen. Dies zeigt auch das Konzept zum Bike 2.0, dem Fahrrad der Zukunft.

Ein Wasserhahn-Konzept mit Zukunftspotenzial

Noch sind die Designer Wasserhähne nur ein Konzept, aber sie könnten sich für die Zukunft zu einem Trend entwickeln. Allein im öffentlichen Bereich könnten sich durch dieses Konzept etliche Liter des wertvollen Trinkwassers einsparen lassen. Gerade in Zeiten, in denen immer mehr auf Energie und Kosten sparen geachtet wird, könnte dieses Konzept auf fruchtbaren Boden fallen. Designer Wasserhähne erfreuen sich in den modernen Bädern immer größerer Beliebtheit. Wenn diese zudem noch dazu beitragen, Wasser zu sparen, sind sie als Trend für die Zukunft anzusehen. Ein weiteres interessantes Beispiel für Sparen sind die 10 einfachen Tricks um Energie und Heizkosten zu sparen.


Quelle & Bild: Yanko Design

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. Bodo

    9. Februar 2011 at 17:51

    i think this is also good. i heard first about it in riad this year (cgf).

  2. Tanja

    10. Februar 2011 at 17:20

    Hallo,
    das Design der Wasserhähne würde mir auch so gut gefallen. Wenn sie dazu noch wassersparend sind, was will man mehr 🙂
    Ich versuch eh so gut es geht, mit Wasser und Seife zu sparen. Wäre schön, könnte sich so ein Konzept wirklich durchsetzen und zum Standard werden – wie die Spülkästen eben auch.

  3. Kanalisation

    2. August 2011 at 13:41

    Es ist schön, dass es jemanden gibt, über diese Dinge schreibt. Es sind sehr nützlich.

  4. Julian

    5. September 2011 at 08:42

    Sehr genial die Idee. War mir auch nicht bekannt dass ich 6l verbrauche beim Hände waschen, hätte es auf weniger geschätzt. Woher hast du die Zahl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.