Die polnischen Architekten MFRMGR planen eine stillgelegte Torpedo-Station zu einem einzigartigen Ort für Wassersportler umzubauen. Das ursprüngliche Gebäude wurde während des zweiten Weltkrieges in der polnischen Ostseebucht „Puck Bay“ errichtet und diente damals der Entwicklung von Torpedos sowie als Wachturm.


Torpedo Station
Torpedo-Station wird zum Paradies für Wassersportler

Seit Ende des zweiten Weltkrieges steht das Gebäude allerdings leer und soll nun in absehbarer Zukunft umfunktioniert werden, zu einer einzigartigen Plattform für Wassersportler aller Art. Die Architekten planen den Turm komplett wiederherzustellen und diesen zu vergrößern um eine weitere Ebene.

Auch im Inneren der Station wird man sich wohlfühlen können, geplant ist eine Sauna, ein Wohn- und Schlafbereich für bis zu acht Personen, ein Abstellraum sowie eine Terrasse. In der oberen Ebene soll zudem ein separater Bereich für Forscher entstehen.


Bei der Versorgung der Anlage wird auf erneuerbare Energien gesetzt, Wind- und Sonnenkollektoren sollen die gesamte Station mit Strom versorgen. Der Öffentlichkeit wird die Anlage voraussichtlich ab 2016 zur Verfügung stehen.

Torpedo-Station Bild 2

via mfrmgr.pl

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.