Home » Lifestyle » Watertower für Sudan: Innovativer Wüsten-Turm soll sauberes Trinkwasser schöpfen

Watertower für Sudan: Innovativer Wüsten-Turm soll sauberes Trinkwasser schöpfen

Bamboo Watertower in Darfur

Bamboo Watertower in Darfur.

Vor einigen Jahren schon haben Forscher aus den USA einen der größten Seen der Welt im trockenen Darfur im Sudan entdeckt. Das Problem ist allerdings: Der See befindet sich unter der Erde. Nun hat sich ein Architekt aus Polen an eine Idee gesetzt, diesen gigantischen See unter Darfur anzuzapfen und das Wasser aus dem Boden zu schöpfen. Um dies zu realisieren, schlägt der Architekt drei Riesen-Türme vor, die ähnlich wie Bäume mit ihren Wurzeln das Wasser an die Oberfläche transportieren. Mehr zum innovativen Watertower seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 

Watertower: Wüsten-Turm soll Trinkwasser schöpfen

Im Sudan ist es heiß und trocken, Trinkwasser oft schwer zu finden, doch unter Darfur befindet sich einer der größten Seen der Welt, ein See, der viele Trinkwasser-Probleme in der Region lösen und bei der Entwicklung helfen könnte. Um das Trinkwasser im großen Stil zu fördern und zu filtern, kann der Entwurf eines polnischen Architekten dienen. Drei Türme, die von einem lokal wachsenden Baum inspiriert sind, könnten wie der Baum selbst, mit hoher Effizienz das Wasser aus dem Boden saugen und zu Tage fördern.

Funktionsweise des Watertower

Aufbau der Watertower für Darfur.

Weitere Nutzung der Wüsten-Tower

Neben den drei Pump-Anlagen, stellt sich der Architekt auch weitere Möglichkeiten der Nutzung dieser drei Gebäude vor. Darunter der Einsatz als Krankenhaus, als Schule und Lager für Nahrungsmittel. Zudem könnte die Region zu einem Hot-Spot für kulturellen Austausch genutzt werden. Der gesamte Wüsten-Turm-Komplex könnte sich aufgrund der hohen und kühlen Wassermengen unter der Erde vollständig selbst kühlen und auch für eine erhöhte Hygiene in der Region sorgen, zum Beispiel durch öffentliche Bäder. Genug Wasser ist mit einer Seefläche von 31,000 m2 vorhanden und wenn all diese Aspekte berücksichtigt werden, dann gelingt auch ein perfektes Wassermanagement. Der Region und den Menschen um Darfur könnten die innovativen Water-Tower nicht schaden. Es wäre sogar ein Meilenstein, eine Grundlage für eine neue aufblühende Region und die Beendigung von Konflikten in der Umgebung.

Quelle: DesignBoom

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>