Twitter hatte in letzter Zeit immer wieder mit einem nachlassenden Wachstum bei den aktiven Userzahlen zu kämpfen. Zu Beginn diesen Jahres war die Zahl der Nutzer, die sich mindestens einmal pro Monat einloggen sogar vorübergehend rückläufig. Für eine Firma, die bisher rund zwei Milliarden Dollar Verlust gemacht hat und vor allem von der Hoffnung auf die Zukunft lebt, ist dies ein klares Warnsignal. Das Unternehmen arbeitet daher bereits seit einiger Zeit daran, neue Angebote zu integrieren und so die Zahl der aktiven Nutzer zu erhöhen. Im März vergangenen Jahres kaufte Twitter dabei die Livestream-App Periscope. Nun wird die Technologie erstmals für die Übertragung einer Sportveranstaltung genutzt.


Screenshot via The next web
Screenshot via The next web

Neben dem Sport sind auch die Tweets anderer Nutzer zu sehen

So kooperiert Twitter aktuell mit dem US-Sportsender ESPN und dem Turnierveranstalter und wird die nächsten Spiele des Tennisturniers in Wimbledon übertragen. Dabei wird nicht nur das Bild übertragen, sondern das Spiel wird auch durch einen Kommentator moderiert. Je nach Bildschirmeinstellung sind unter oder neben dem Livestream zudem Tweets zu dem Thema zu sehen. Die während des Livestreams versendeten Nachrichten erhalten zudem automatisch den Hashtag #Wimbledon und erscheinen dann bei anderen Nutzern. Bisher ist es dabei nicht möglich den Feed so zu beschränken, dass nur die Tweets von Freunden angezeigt werden. Allerdings handelt es sich zunächst auch nur um ein Testdesign, das in nächster Zeit auch noch einmal überarbeitet werden könnte.

Sportübertragungen im Internet liegen im Trend

Denn Twitter scheint langfristig auf die Übertragung von Sportübertragungen zu setzen. So sicherte sich das Unternehmen auch bereits die Rechte an einigen Spielen der nächsten Saison der US-Footballliga NFL. Sportübertragungen im Livestream scheinen dabei im Trend zu liegen: So erreichte die Übertragung im Internet beim letzten Super Bowl beispielsweise eine Rekordquote. Vor Twitter haben sich daher bereits andere Internetplattformen der Übertragung von Sportevents angenommen. Youtube beispielsweise übertrug unter anderem Spiele der indischen Cricketliga IPL und der Basketball Bundesliga. Auch Facebook hat vor einiger Zeit einen Live-Video Service gestartet.


Via: BBC

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.