Windenergie aus Japan: Neues Windkraftwerk mit dreifacher Leistung vorgestellt

Neues japanisches Windkraftwerk kommt zu spät

Auf der Yokohama Renewable Energy International Exhibition in Japan wurde, noch kurz vor dem Erdbeben, ein Windkraftwerk  der neuesten Generation vorgestellt. Das neue Windkraftwerk hätte, nach den jüngsten Ereignissen in Japan, die Atomanlagen ein wenig früher ablösen sollen, denn das Konzept ist wirklich gut und im Vergleich zu Atomkraftwerken sicher.

Professor Yuji Ohya von der Kyushu Universität stellte die 112 Meter lange Windfarm vor und betonte, dass durch das Design der Farm eine zwei- bis dreifache Steigerung der Energieleistung, im Vergleich zu aktuell ähnlichen Farmen, möglich sei. Derzeit werden laut einem jährlich erscheinenden Report für Erneuerbare Energien weltweit 2 % der Energie durch Windkraft erzeugt, viele Menschen wünschten sich, es wäre mehr, vor allem die japanische Bevölkerung, die nun erneut unter einer radioaktiven Belastung leidet.

Luftaufnahme der revolutionären Windfarm. Leider zu spät.

Dank der vielen aktiven Vulkane in Japan, gewann Japan bis vor dem Erdbeben die meiste Energie durch Gheothermische Energieerzeugung. Nach dem verheerenden Unfall muss man nun sehen. Auch die diesjährige Internationale Ausstellung ist in Gefahr und wir von TrendsderZukunft hoffen und wünschen Japan und der Welt alles Gute und dass die brisante Lage so schnell wie möglich unter Kontrolle gebracht werden kann.