Ende Juni haben wir von dem spannenden Wohnwagon berichtet. Es handelt sich hierbei um ein intelligent geschlossenes System, das völlige Unabhängigkeit von lokalen Ver- und Entsorgern ermöglicht. Der Wohnwagon fasziniert und lässt den Traum von Freiheit näher rücken. Die Entwickler informieren aktuell auf der Website, dass der Wohnwagon am 14., 20. und 25. August sowie 2. September in der Bernhardinerallee 1 in 1220 Wien besichtigt werden kann. Bei dem Ausstellungsstück handelt es sich um den Prototypen „Oskar“.


wohnwagon

Den Wohnwagon auf eigen Faust erkunden

Wer gerade im schönen Osterreich und im Optimalfall auch noch in Wien Urlaub macht, dem können wir ganz klar den Besuch des Wohnwagon Oskar empfehlen. Der energieautarke Wohnwagen zeigt, wie der Mix aus Nachhaltigkeit und Technologie im Einklang mit der Natur funktionieren kann. Das Unternehmerpaar Theresa Steininger und Christian Frantal möchte die Vision des selbstbestimmten Wohnens in Zukunft greifbar machen. Funktionalität und Systematik erlauben es auch auf kleinerem Raum glücklich zu werden und ein ausgeglichenes Leben führen zu können. Der Wohnwagon ist unabhängig von lokalen Stromversorgern. Solar- und Windenergie speisen das ganze Jahr über das System. Eine Wärmepumpe fungiert als Speicher und erwärmt das Wasser. Der unter dem Bad befindliche Wassertank, ist mit dem Warmwasser gefüllt und nach oben hin mit einer dünneren Wandung versehen, das wiederum sorgt für eine angenehme Fußbodenheizung. Pflanzen auf dem Dach fungieren als Grauwasserfilter, während Abwasser und entsprechende Fäkalien zu Dünger umgewandelt werden.


Wohnwagon
Wohnwagon von oben; Bild: Wohnwagon

Besichtigungstermine

  • Freitag, 31. Juli 10.00 – 15.00 Uhr
  • Freitag, 14. August 10.00 – 16.00 Uhr
  • Donnerstag, 20. August, 15.00 – 18.00 Uhr
  • Dienstag, 25. August 15.00 – 18.00 Uhr
  • Freitag, 4. September, 10.00 – 16.00 Uhr

Deutsches Recht bremst den Traum vom unabhängigen Leben

Der Wohnwagon sorgt im Internet nach wie vor für Aufsehen. Leider wird der Traum vom losglösten Leben im Einklang mit der Natur vor allem in Deutschland durch die aktuelle Rechtslage ziemlich ausgebremst. Wer das nötige Kleingeld für den Wohnwagon hat, der muss noch weiter denken. Es bedarf in Deutschland einer Baugenehmigung um einen Wohnwagen langfristig auf dem eigenen Grundstück nutzen zu können. Das Einholen einer Baugenehmigung ist mit Zusatzkosten und Aufwand verbunden, zudem wird nicht für jedes Stück Land auch gleich eine Baugenehmigung (Kriterien in § 35 Baugesetzbuch „BauGB“) erteilt. Wer keine Baugenhmigung erhält, der muss beispielsweise auf Stellplätze in Wohnwagen-Siedlungen zurückgreifen. Oftmals gibt es derartige Siedlungen in der Nähe von Ferien- und Erholungsorten. Damit einher geht allerdings auch die Tatsache, dass Folgezahlungen für Pacht fällig werden.

Wohnwagon im Video

Quelle: Wohnwagon.at

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.