Es gibt nicht viel Besseres als ein ein leckeres, cremiges Eis an einem heißen Sommertag. 7, 6 Liter Speiseeis konsumiert der Deutsche im Durchschnitt pro Jahr. Die kalte, süße Erfrischung gibt es in verschiedenen Formen. Egal, ob klassisches Vanilleeis, Bananen Split oder Softeis – ein Eis im Sommer geht immer. Mit dem Woop Woop Eis führt ein Berliner Startup einen neuen Trend ein: Individuell zubereitetes Eis, das unter Verwendung von Stickstoff produziert wird.


Woop Woop
Woop Woop © VOX/Frank Hempel

Individualität ist der Schlüssel zum Erfolg

Okay, für den Kunden ist es im Grunde egal, wie das Eis produziert wird. Dennoch ist die Methode, mit der Phillip Niegisch und Boris König das Ein in ihrem Eismobil in den Straßen von Berlin herstellen, etwas Besonderes. Nach dem Verrühren der Zutaten wird flüssiger Stickstoff hinzugegeben. Dieser hat eine Temperatur von –196 Grad Celsius und kühlt das Eis beim Verdampfen herunter.

Das Besondere für den Kunden ist jedoch nicht die optisch interessante Zubereitung, sondern die Tatsache, dass das Woop Woop Eis direkt vor seinen Augen zubereitet wird. Der Kunde wählt einfach aus 15 leckeren, frischen Zutaten, aus denen dann innerhalb von 30 Sekunden das leckere Eis hergestellt wird. Dabei kommen auch abenteuerliche Zusammenstellungen wie salziges Karamell und Marzipan zustande.


Cremiges Eis in Sekundenschnelle

Die Idee kam den beiden Gründern während ihres Studiums an der FU Berlin, über das sie sich auch kennenlernten. Statt als Werkstudent oder Aushilfe in einem Physiklabor zu arbeiten, entschieden die beiden sich, ein Unternehmen zu gründen. Die Entwicklung von der Idee zum fertigen Produkt nahm insgesamt 3 Jahre in Anspruch. Seit 2014 ist der mobile Stand von Woop Woop Eis in Berlins Straßen unterwegs, die Technologie hinter der Herstellung ist inzwischen patentiert.

Trotz des schnelle Herabkühlens ist das Woop Woop Eis von nahezu fantastischer Cremigkeit. Dies ist extrem feinen Wasserkristallen und der kurzen Exposition des Eises gegenüber Luft erreicht.

Woop Woop bei Die Höhle der Löwen auf Vox

Um ihr Projekt voranzutreiben und bekannter zu machen, werden Phillip Niegisch und Boris König ihr Produkt heute Abend ab 20:15 Uhr im Rahmen der Sendung “Die Höhle der Löwen” auf Vox vorstellen. Dabei geht es in erster Linie darum, eine der Löwen dazu zu überzeugen, in Woop Woop Eis zu investieren. 50.000 Euro für 10 Prozent der Anteile – so lautet das Angebot der beiden Gründer an die Löwen. Ob sich einer der Investoren überzeugen lassen wird, bleibt abzuwarten.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.