Technologie ist beeindruckend, kann in Zukunft allerdings auch Arbeitsplätze kosten. Ein zweischneidiges Schwert, das zunehmend Diskussionen entfacht. So auch bei dem aktuellen Drohnen-Thema. Das Unternehmen Apellix aus Florida hat eine Drohne entwickelt, die in Zukunft Häuser streichen und Fenster putzen könnte. Klapprige Gerüste an den Hausfassaden wären eines Tages also obsolet.


Drohne Hauswand

Drohnen sollen da zum Einsatz kommen wo es gefährlich ist

Worker Bee wurden die fleißigen Maler-Drohnen getauft. Die autonom fliegenden Drohnen sollen in Zukunft in einem Schwarm aus-schwirren und Arbeiten übernehmen, die Menschen schon ziemlich anstrengen und oftmals an die Grenzen der Belastbarkeit bringen. Die Quadrokopter sind mit einer am Boden befindlichen Basis-Station und einer Farbkartusche über einen Schlauch verbunden. Die Farbe wird per Druck nach oben gepresst und schließlich durch eine feine Düse zerstäubt. In einem Videoclip werden die Maler-Drohnen von morgen bereits gezeigt. Die Farbe wird ziemlich gleichmäßig aufgetragen und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Die Drohnen sind im Schwarm wesentlich schneller und auch flexibler als der Malermeister selbst.


Drohnen können weitaus mehr als nur Daten sammeln, Bilder aus der Höhe anfertigen oder Päckchen liefern. Die kleinen Flugobjekte sind auch in der Lage richtige Arbeit zu übernehmen. Apellix-Gründer Robert Dahlstrom, betont in einem Interview, dass das Unternehmen Technologie entwickelt um Menschen in Zukunft zu schützen aber nicht zu ersetzen. Durch den Einsatz der Worker Bee Drohnen müssen Menschen alsbald nicht mehr zwangsläufig wackelige Leitern oder Hebebühnen betreten um Hauswände und riesige Fassaden zu behandeln.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=116&v=4qrHLymXokM

Aktuell sind die Drohnen in der Lage die Arbeit in einer Höhe von drei Stockwerken zu vollrichten. Bei Einfamilienhäusern soll es jedoch nicht bleiben. Den Entwicklern zufolge sollen in Zukunft auch Wolkenkratzer und Schiffsrümpfe als weitere Einsatzfelder erschlossen werden. Zudem sollen die Drohnen auch in der Lage sein Fenster putzen zu können. Der Einsatz der Drohnen wäre überall da denkbar, wo Menschen sich eventuellen Gesundheitsschäden (sprühen von Abbeizmitteln, Pestizide oder Enteisungschemikalien) aussetzen oder die Unfallgefahr ziemlich hoch ist. Auch Künstler könnten die Vorteile der Drohnen für sich entdecken. Statt riskante Kletterpartien in Kauf zu nehmen um schier unerreichbare Stellen in der Höhe mit einem Kunstwerk zu versehen, dürften die Worker Bee Drohnen den Job in Zukunft übernehmen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.