Wrestling-Fans, die ihre Idole gerne einmal selbst im Ring steuern möchten, haben mit dem Spiel WWE 2K15 nun zum ersten Mal innerhalb der Next-Gen-Generation die Chance dazu. Wir verraten euch in unserem Test zu WWE 2K15, was das Game aus dem Hause 2K wirklich zu bieten hat und ob sich ein Kauf lohnt.


WWE 2K15 Screenshot

WWE 2K15 steht seit dem Dezember 2014 für die beiden neuen Spielkonsolen Xbox One und für die PlayStation 4 zur Verfügung. Außerdem gibt es auch Versionen für die älteren Ableger Xbox 360 und Sonys PS3. Allerdings unterscheiden sich die Versionen der Last- und Next-Gen teilweise sehr deutlich voneinander, was die Bereiche der Neuerungen, die Grafik sowie das Kampfsystem betrifft.


Abgespeckter Inhalt

Im Spiel können insgesamt 67 Kämpfer gesteuert werden, die sich aktuell im Zirkus der Wrestling-Liga WWE tummeln. Die bekannten Starts der WWE sind dabei natürlich enthalten, wie beispielsweise John Cent, The Undertaker oder auch Daniel Bryan. Eingefleischte Fans werden hingegen die Legenden aus den letzten Ausgaben der Spielereihe vermissen. Immerhin bietet 2K aber auch zusätzliche Inhalte an, wie zuletzt das „2K Showcase: Path of the Warrior“, wobei wichtige Kämpfe des Wrestlers Ultimate Warrior nachgespielt werden können. Für Nutzer, die die WWE hingegen nicht allzu sehr mitverfolgen, wird die geringere Anzahl der Kämpfer nicht stören.

WWE 2K15 Bild

Ultimative WWE-Atmosphäre

Rein technisch wurde WWE 2K15 solide umgesetzt. Jeder Start läuft mit seiner eigenen Musik in den Ring ein und gibt seine bekannten Gesten preis. Dies wird Fans der WWE sehr freuen. Negativ anzumerken waren hingegen einige Gesichter einzelner Wrestler, die für Next-Gen-Verhältnisse durchaus etwas besser modelliert werden können. NBA 2K15 erzielt hier ein besseres Ergebnis bei weitaus mehr Spielern, die es zu animieren gilt. Die Kämpfe laufen außerdem nach einer gewissen Einübungszeit recht flüssig ab. Sehr positiv sind zudem die verschiedenen Spielmodi zu erwähnen, die in einer breiten Vielfalt zur Auswahl bereitstehen. So kann eine komplette Karriere mit einem selbsterstellten Wrestler gespielt werden. Im Modus „Why got NXT“ gilt es hingegen Mini-Matches zu gewinnen.

WWE 2K15

Fazit zum Test von WWE 2K15

Langjährige Spieler der WWE-Reihe werden nicht sonderlich begeistert vom neuesten Teil von 2K sein. Dafür fallen die Neuerungen zu gering und die technischen Schwächen zu stark aus. Dennoch sollten Fans gerade nach der deutlichen Preisreduzierung des Spiels einen Blick riskieren. So kostet WWE 2K15 wenige Monate nach der Veröffentlichung für die Sony PlayStation 4 nur 39,99 Euro, wobei die Version für die Xbox One nur schlappe 19,99 Euro kostet.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.