Vor einigen Wochen tauchten bereits erste Konzepte von dem neuen modularen Hybrid-Laptop „XO-infinity“ von One Education auf. Das Gerät besteht aus fünf Komponenten, die wie in einem Puzzle zusammengefügt und auch einfach ausgetauscht werden können. Der XO-infinity ist dem Hersteller zufolge so einfach gehalten, dass Kinder ab vier Jahre schon fleißig loslegen und das Gerät selbst zusammenbauen können. One Education setzt bei den Materialien auf Nachhaltigkeit, zudem soll der Mix aus Laptop und Tablet in Schulen zum Einsatz kommen. 50.000 XO-Lerncomputer wurden bereits produziert und 2.500 Lehrer in Australien geschult. Im Rahmen der Initiative „Ein Laptop pro Kind“ sollen auch die neuen günstigen und robusten Geräte der XO-infinity Serie wirtschaftlich benachteiligten Kindern zu Gute kommen.


Modular Laptop
XO-infinity Laptop mit fünf wechselbaren Modulen via One Education

Günstiger Laptop mit austauschbaren Komponenten

Der XO-infinity verfügt unter anderem über einen flotten ARM-Prozessor und unterstützt Android. Da das Display ebenfalls abgenommen werden kann und für sich mit Energie versorgt wird, fungiert der Bildschirm praktischerweise auch zugleich als Kinder-Tablet. Die einzelnen Komponenten sind aus robustem Material gefertigt, so dass kleine Stöße und Missgeschicke im Alltag nicht weiter Schaden anrichten. Die Komponenten wie der Prozessor, der Akku, die Kamera, der Bildschirm sowie das Wireless-Modul lassen sich einfach entnehmen und auch wieder anstecken. Dritthersteller können entsprechende Erweiterungen zur Verfügung stellen, da die Komponenten mit einem offenen Standard entwickelt wurden. Folglich kann der Laptop auch stets aufgerüstet werden, was deutlich günstiger sein dürfte, als alle zwei Jahre ein neues Gerät zu kaufen. Die durchschnittliche Lebensspanne bei einem XO-infinity wird auf mindestens 10 Jahre datiert.

xo-2


One Education gibt zunächst an, dass der Prototypen-Staus bereits überwunden wurde. Nach den finalen Tests soll eine Crowdfunding-Kampagne gestartet werden um dem Marktstart mit genügend produzierten Geräten zeitnah einleiten zu können. Was ein modularer XO-infinity einmal kosten soll, ist bisher noch nicht bekannt. Das Gerät soll jedoch nicht teurer sein als bisherige XO-Laptops, die mit knapp 100 US Dollar zu Buche schlagen.

XO Lern-Laptop

Android-, Windows- und Linux-Support

Die Haupteinheit des modularen Laptops stellt der Prozessor dar. Dieser unterstützt je nach Typ verschiedene Betriebssysteme wie etwa eingangs bereits erläutert (ARM-Chip) Googles Android. Desweiteren wird aber auch ein leistungsfähigerer x86-Prozessor angeboten, der ergänzend mit Windows und Linux kompatibel ist. Nach dem Ausbau der alten Module können diese entweder weiterverkauft oder besser noch gespendet werden. One Education verzichtet zunächst auf die Bekanntgabe weiterer technischer Details. Dem Unternehmen kommt es zunächst auf die Idee an, die hinter dem XO-infinity Lernlaptop für Kinder steckt. Eine tolle Sache, wie wir finden.

xo-4

Ab 2016 soll der Marktstart in Australien folgen und vorrangig Schulen zu Gute kommen. Ob der XO-infinity in Zukunft auch über die australischen Landesgrenzen hinaus erhältlich sein wird, bleibt zunächst abzuwarten.

Quelle: One Education

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.