Home » Wissenschaft » Neu entdecktes Zucker-Enzym kann Behandlungsmethoden für Diabetes und Fettleibigkeit liefern

Neu entdecktes Zucker-Enzym kann Behandlungsmethoden für Diabetes und Fettleibigkeit liefern

Wissenschaftler haben kürzlich ein neues Enzym entdeckt, dass die negativen Effekte von Zucker auf den Körper blockieren kann. Das Enzym ist in jedem Säugetier vorhanden und für die Entsorgung unerwünschter Beiprodukte von einem erhöhten Blutzuckerlevel verantwortlich. Mit seiner Hilfe könnten neue Behandlungsmethoden für Diabetes Typ 2 oder Fettleibigkeit entwickelt werden.

zucker

Neues Enzym im Zucker-Metabolismus

Das Enzym wurde von seinen Entdecker von dem University of Montreal Hospital Research Centre (CRCHUM) auf den Namen Glycerin 3-Phosphat-Phosphatase (G3PP) getauft. Das Team suchte nach Mechanismen, die überschüssige Glucose in Beta-Zellen in Glycerin umwandeln. Wenn dieser Prozess manipuliert werden könnte, wäre es möglich, Konsequenzen eines hohen Blutzuckerlevel zu verhindern. Zu diesen Konsequenzen gehören Diabetes Typ 2, Fettleibigkeit und Herz-Probleme.

When glucose is abnormally elevated in the body, glucose-derived glycerol–3 phosphate reaches excessive levels in cells, and exaggerated glycerol 3 phosphate metabolism can damage various tissues. We found that G3PP is able to breakdown a great proportion of this excess glycerol phosphate to glycerol and divert it outside the cell, thus protecting the insulin producing beta cells of pancreas and various organs from toxic effects of high glucose levels”, erklärt Marc Prentki, der beim CRCHUM an der Studie arbeitete und außerdem Professor an der University of Montreal ist.

Entdeckung könnte zu neuen Medikamenten führen

Die Neuentdeckung von Enzymen hinter dem Metabolismus für Nährstoffe in Säugetieren war in den letzten 50 Jahren eher eine Seltenheit. Die Wissenschaftler sehen daher die Möglichkeit, dass ihre Entdeckung signifikant genug ist, um Eingang in Lehrbücher für Biochemie zu finden.

Das Team möchte sich nun darauf konzentrieren, kleine Moleküle zu finden, die als Aktivator für G3PP fungieren können. Mit solchen Molekülen könnten Behandlungsmethoden für cardiometabolische Krankheiten, Diabetes und Fettleibigkeit entwickelt werden. Diese Moleküle könnten sogar eine komplett neue Medikamentenklasse begründen. Bevor solche Medikamente jedoch an Menschen getestet werden könnten müsste Ihre Wirksamkeit in Tiermodellen nachgewiesen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>