Die öffentliche Stromversorgung in Indien ist alles andere als zuverlässig. In einigen Städten gibt es sogar einen festen Zeitplan, wann und in welchen Vierteln der Strom abgestellt wird. Dies mag die Stromnetze entlasten, ist für die Umweltbilanz aber katastrophal. Denn viele Privathaushalte und Büros betreiben in dieser Zeit Dieselgeneratoren. Ministerpräsident Narendra Modi hat sich daher zum Ziel gesetzt, den Stromverbrauch des Landes zu verringern und so die Sicherheit der Energieversorgung zu erhöhen. Als Teil dieses Programms sollen in den nächsten beiden Jahren nun alle zwanzig Millionen Straßenlaternen des Landes auf LED-Lichter umgestellt werden.


LED in der Straßenbeleuchtung: Energieeinsparung mindestens 50 Prozent (Foto: GE Lighting)
LED in der Straßenbeleuchtung: Energieeinsparung mindestens 50 Prozent (Foto: GE Lighting)

Investitionen sollen sich schon im ersten Jahr amortisieren

Diese verbrauchen nicht nur weniger Energie, sondern haben auch eine deutlich längere Lebenserwartung. So müssen die Glühbirnen spätestens nach 2000 Betriebsstunden gewechselt werden, die LED-Lichter können hingegen bis zu 50.000 Stunden leuchten, bevor sie den Geist aufgeben. Kosten soll die Umrüstung nach Angaben der Regierung lediglich 385 Millionen Dollar. Dadurch wird dann nicht nur der jährliche Stromverbrauch des Landes um 10,5 Milliarden Kilowattstunden reduziert, sondern auch die öffentliche Hand spart Geld: Schon im ersten Jahr sollen sich Einsparungen von 890 Millionen Dollar ergeben. Darin sind allerdings nicht nur eingesparte Energiekosten enthalten, sondern auch geringere Wartungskosten durch den seltener notwendigen Wechsel der Birnen.

Indiens Umrüstungsprojekt ist das größte aller Zeiten

Neu ist der Einbau von LED-Leuchten in Straßenlaternen natürlich nicht. In Deutschland hat beispielsweise die Stadt Düsseldorf einige LED-Straßenlaternen in Betrieb. Die indische Umrüstungsinitiative ist aber die mit Abstand ambitionierteste ihrer Art. Bisher galt Los Angeles als Spitzenreiter in dieser Kategorie. Dort wurden 210.000 Straßenlaternen umgerüstet- Indien plant nun das Zehnfache. Zusätzlich möchte die Modi-Regierung die LED-Lampen auch in Privathaushalten zum Einsatz bringen. Ebenso wie bei Strom und Benzin wird daher der Kauf von LED-Lampen durch den Staat subventioniert.


Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.