Das iOS Spiel Bubble Ball, das von einem 14 jährigem Jungen programmiert wurde, verdrängt das Spiel Angry Birds vom Spitzenplatz als TOP gratis Game im Apple App Store. Das witzige Geschicklichkeitsspiel wurde von Robert Nay unter mithilfe seiner Mutter programmiert. Seit Ende Dezember letzten Jahres wurde das Spiel, welches kostenlos herunterzuladen ist, bereits mehr als 1,5 Millionen Mal vom App Store aus heruntergeladen. Dies scheint ein klarer Trend zu einem Kultspiel zu sein.  Bei dem von dem 14 jährigem Schüler entwickeltem Spiel geht es um nichts weiter als um einen farbigen Ball und ein paar Plattformen sowie um Geschicklichkeit. In den Aufgaben des Spiels geht es um physikalische Grundlagen, die genutzt werden um den Ball entsprechend der verschiedenen Level, an sein Ziel zu bringen. Der Achtklässer hat das Spiel mit der Corona SDK von Ansca Mobile und der Programmiersprache Lua programmiert. In nur eineinhalb Monaten schrieb der Junge den in etwa 4000 Seiten langen Code für das Spiel. Ob sich das Spiel Bubble Ball ähnlichwie das Kultspiel Angry Birds zu einem Brettspiel entwickeln lässt ist dabei noch nicht klar.

Das Video zeigt einen Trailer zum Bubble Ball Spiel des 14 jährigen Schülers:


Die nächste App des Schülers ist schon in Vorbereitung

Der Schüler Robert Nay plane bereits eine weitere Anwendung. In einem Interview mit den ABC News teilte Robert Nay mit, er habe schon immer ein Händchen für Software Entwicklung gehabt. So habe er schon in der Dritten Klasse eine eigene Webseite kreiert. Das Spiel Bubble Ball wurde unter dem Label Nay Games publiziert. Nay Games ist das Unternehmen von Mutter Kari Nay und dem Schüler Robert Nay. Für die Zukunft beabsichtigt der Schüler, über Kaufoptionen zu dem Spiel, einige Einnahmen aus dem Spiel Bubble Ball zu erzielen. Sicherlich tragen auch Applikationen, wie Googles App Inventor ihren Teil dazu bei, das junge Leute ihr Interesse für die Entwicklung eigener Apps und Spiele entdecken.

Quelle: digitaltrends

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.