3D Pornofilm - schon bald real
3D Pornofilm - schon bald real

Porno-Produzenten aus Hongkong wollen mit dem Streifen „Sex und Zen“ den Ersten 3D Pornofilm drehen. Als Arbeitstitel für den 3D Porno wird der Titel 3D Sex und Zen – Extrem Ecstasy angegeben. Das 3,2 Millionen Dollar Projekt soll mit den japanischen Erotik Darstellerinnen Yukiko Ihre und Saori Harais verfilmt werden. Dies lies die Sunday Morning Post verlauten. Der Porno soll einige sehr anschauliche Sex-Szenen beinhalten. Es geht um einen jungen Mann, der die Welt der Orgien entdeckt und genießt. Schon bald wolle man den Film veröffentlichen. Zunächst in Japan, Korea und Südostasien. Ebenso soll der Film in einigen Pay-per-View Sendern in Hongkong zu sehen sein.


Für das chinesische Festland ist wegen der AFP zunächst noch nichts weiteres geplant. Auch Hustler soll an einem 3D Pornofilm arbeiten. Hier ist die Rede von einer Parodie auf James Camerons Blockbuster Avatar. Ebenso überlegt der italienische Regisseur Tinto Brass, eine 3D Version seines bereits 1979 gedrehten erotischen Films Caligula, in 3D zu verfilmen. Nach all diesen Ankündigungen erwartet uns wohl bald eine Schwemme an 3D Pornofilmen die die 3D Brillen und 3D Fernseher zum Glühen bringen werden.

Bisher waren es eigentlich oft die recht prüden Amerikaner, die uns mit solchen Werken als Erste überraschen. Aber scheinbar hat Asien auch in diesen Bereichen schon recht weit aufgeholt. So könnten uns vielleicht auch bald interaktive 3D Pornos erreichen, derer Geschichte man mit Systemen wie dem 3D Multitouch des Fraunhofer Instituts steuern kann. Aber auch ohne dieses System werden die Absatzzahlen von 3D Fernsehern und 3D Notebooks, die bis dahin vielleicht sogar ohne 3D Brille funktionieren, in die Höhe schießen.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. hoohead

    15. August 2010 at 16:17

    3D Pornos wären der einzige Grund, warum ich mir ein 3D Fernsehgerät + Brille kaufen würde *g.

  2. Styler

    16. August 2010 at 19:00

    Ganz ehrlich – da geb ich dir Recht!
    PS. Aber dieses dämliche Brillenproblem wäre immer noch nicht vom Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.