Die Idee stammt aus dem Jahr 2011: Wie wäre es, ein Wohn- und Arbeitsquartier zu schaffen, das sich sowohl über deutschen als auch über französischen und schweizerischen Boden erstreckt? Basel, Huningue und Weil am Rhein forcieren seitdem ein Stadtentwicklungsprojekt ohne Grenzen, das dem Fahrradverkehr und öffentlichen Verkehrsmitteln Vorrang einräumt.


weil-am-rhein-1348040_1920
Die Dreiländerbrücke in Weil an Rhein soll Gesellschaft bekommen: Zwei weitere Brücken sind für das neue Quartier vorgesehen.

Ein »Rheinhatten« mit vielen Grünflächen und neuen Brücken

Bis zu 20.000 Menschen sollen demnächst ihr Zuhause in einem neuen Städtchen am Rhein finden, errichtet auf der Westquai-Insel des Hafens von Kleinhüningen. In Basel nennt man das Projekt »Rheinhatten«, was durchaus auch einen gewissen Protest zum Ausdruck bringt: Die Bebauung wurde zumindest im ersten Entwurf als zu hoch angesehen. Der offizielle Name des trinationalen Wohnquartiers lautet »3Land«. Auch neue Arbeitsplätze sollen hier entstehen, außerdem wird es nach Angaben der Planer eine neue Rheinbrücke zwischen Basel und Huninque geben, dazu eine weitere Brücke nur für Radfahrer und Fußgänger, um von Weil nach Basel und zurück zu gelangen.

Grünflächen und unbebaute Freiräume öffnen den Blick, während das zukunftsweise Verkehrskonzept für möglichst saubere Luft sorgen soll: In 3Land werden Zweiräder und Fußgänger Vorrang haben, hinzu kommen genügend öffentliche Verkehrsmittel, um den Autoverkehr so gering wie möglich zu halten. Damit halten sich die Stadtentwickler an die Umfrageergebnisse aus dem Jahr 2015, die das Meinungsbild der umliegenden Bevölkerung abbildete. Inzwischen haben sich das französische Saint Louis und das deutsche Kreisgebiet Lörrach ebenfalls in das Projekt mit eingeklinkt, das 2020 auf der Internationalen Bauausstellung in Basel ausführlich vorgestellt werden soll.


basel-699858_1920
Basel beteiligt sich ebenfalls an dem Projekt 3Land.

430 Hektar Land stehen für 3Land zur Verfügung

430 Hektar Land stehen zur Bebauung zur Verfügung, sie erstrecken sich zwischen der Palmrainbrücke und der Dreirosenbrücke. Der zu Basel gehörende Rheinhafen Kleinhüningen wird aller Wahrscheinlichkeit nach im selben Zug renoviert, auch damit gewinnt das neue Quartier an Attraktivität. Vergleiche zur neuen Hamburger Hafencity wurden bereits gezogen, doch hier entsteht eine Wohngegend mit ganz individuellem Gesicht, das eine völkerverbindende Kraft entfalten wird. Bereits 2018 geht es laut Plan in die konkrete Umsetzungsphase, danach soll 3Land ganz allmählich reale Formen annehmen.

Quelle: badische-zeitung.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.