Als Elon Musk in Los Angeles mal wieder im Stau stand, gründete er das Unternehmen „The Boring Company“. Das Ziel: Die Stadt mit einem unterirdischen Tunnelsystem zu versehen. Die Autos sollen dann nicht mehr im Stau stehen müssen, sondern werden auf speziellen Schlitten durch die verschiedenen Röhren transportiert. All diese Pläne sind aber noch Zukunftsmusik.


Bisher hat Musk mit seiner Firma erst einen Tunnel gebohrt – auf dem Firmengelände von SpaceX. Auf Twitter verkündete der Multi-Unternehmer nun aber, sich für ein anderes interessantes Projekt bewerben zu wollen: Eine öffentliche Nahverkehrsverbindung zwischen dem Flughafen von Chicago und der Innenstadt. Die entsprechenden Unterlagen sollen zeitnah bei den Behörden eingereicht werden.


Musk will einen Tunnel bohren und so die Belastungen gering halten

Das Projekt selbst wurde von der Stadt Chicago öffentlich ausgeschrieben. Die Finanzierung muss allerdings vollständig von dem Unternehmen übernommen werden, das den Zuschlag erhält. Dafür dürften aber später auch die eingenommenen Gelder in die Taschen des Privatunternehmens fließen. Außerdem gibt es große Freiheiten, bei der Umsetzung des Projekts. So ist nicht einmal vorgeschrieben, ob die neue Verbindung unter- oder oberirdisch gebaut werden soll. Bei Musk dürften in diesem Punkt aber zumindest keine Zweifel bestehen: Erhält er den Zuschlag, wird ein Tunnel gebohrt werden. Dies hätte den Vorteil, dass der bestehende Verkehr der Stadt nur sehr geringfügig belastet würde. Dennoch steht noch nicht fest, wer letztlich den Zuschlag erhalten wird.

Der Schnellzug soll rund zwanzig Minuten benötigen

„The Boring Company“ plant demnach einen Hyperloop ohne Vakuum zu errichten – also eine Magnetschwebebahn. Die dadurch weiterhin entstehende Luftreibung wird dabei in Kauf genommen, weil die Strecke ohnehin so kurz ist, dass die Spitzengeschwindigkeit des Hyperloop nicht erreicht werden könnte. Schon bisher verbindet ein Zug den Airport mit der Stadt. Dieser benötigt zwar rund 45 Minuten, kostet dafür aber auch nur fünf Dollar. Die neue Highspeed-Option soll die Strecke hingegen in zwanzig Minuten schaffen und zumindest günstiger sein als die Fahrt mit dem Taxi. Diese kostet heute zwischen vierzig und sechzig Dollar.

Via: Engadget

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.