Wissenschaftler vom Bio-X Programm der Universität Stanford forschten in einem speziellen Bereich der Robotik, die eine extrem genaue Bildverarbeitung möglich macht. In diesem Zusammenhang wurde ein Roboter entwickelt, der in der Lage ist, winzig kleine Fruchtfliegen fangen und anhand des Geschlechts sortieren zu können, wozu ein Mensch nicht fähig ist.


Adleraugen-Roboter

Im Bereich der biomedizinischen Forschung zählt die Fruchtfliege zu den wichtigsten Modellorganismen. Diese Fliege ist besonders pflegeleicht und verfügt über ein Genom, das sehr gut erforscht werden konnte. Aufgrund ihrer Größe von knapp 2,5 cm brauchen Menschen jedoch viele Stunden, um die Fruchtfliegen überhaupt als solche identifizieren und das Geschlecht bestimmen zu können. Ein neuer Roboter aus dem Bio-X Programm der Universität Stanford schafft dies jedoch in wenigen Sekunden.


Details zur Funktionsweise des Roboters

Mit dem für die Fruchtfliege unsichtbaren Infrarotlicht kann dieser Roboter nämlich anhand der Reflexionen vom Thorax die aktuelle Position feststellen und die Fliege mit einer hohen Saugwirkung zur näheren Untersuchung erfassen. Operative oder diagnostische Maßnahmen sind somit nicht mehr notwendig, da die Bildverarbeitung des Roboters so weit entwickelt ist, dass es kein Problem darstellt, das Geschlecht der Fliege zu bestimmen. Selbst Vorbereitungen für eine Mikrodissektion sind dabei möglich, sodass das Gehirn der Fliege analysiert werden kann. Sehr gut ist dies im folgenden Video zu erkennen, das ihr in diesem Beitrag finden könnt. Die Fliege wird bei diesen Versuchen selbst beim Ansaugen nicht verletzt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.