Die neueste Innovation für müde Reisende ist in München angekommen. Das nächste Mal, wenn Sie in München sind kann es passieren, dass sie im Terminal 2, in Richtung Tor H32 , zwei sehr interessant aussehende Kabinen  mit ihren farbigen Wänden und hellen Touch-Screens ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.Die Gebete vieler Reisenden wurden erhört und so bieten die sogenannten NAP Kabinen die Möglichkeit sich auf einer grossen Reise zu erholen und bei Musik und Internet TV zu relaxen.


microhotel2


Die kleinen Zimmer wurden von fünf Studenten für den Innovations-Wettbewerb 2008 an der Technischen Universität München entworfen und stehen nun am Flughafen. Für 15 Euro pro Stunde, können Sie diese Reise-Oase buchen, während Sie auf den nächsten Flug warten.

micro-hotel1

micro-hotel

Trends der Zukunft sagt: Super Idee…


Bartosz

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. […] Ergebnis ist ein Hybrid aus Koffer und Tretroller mit welchem man am Flughafen ganz einfach vom Check-In zu seinem Gate rollen kann. Dann einfach den Tretroller hoch klappen und […]

  2. […] von russischen Architekten der Arch Group im Jahre 2009 erstmals aufgetaucht. Damals noch in einer Konzept Studie am Münchener Flughafen getestet, heute schon an vielen großen Flughäfen in Europa […]

  3. EU

    19. September 2011 at 08:48

    Ohne Klo und Dusche / Waschbecken würde ich es nicht nehmen.
    Gerade die sind am Bahnhof / Flughafen immer sehr schmutzig.
    Ausserdem müsste schalldicht sein.

  4. […] getestet. Die Idee eines Fahrzeugs, das sich ganz ohne Emissionen im Innenbereich, auf Flughäfen, Messen oder weiteren geschlossenen Bereichen einsetzen lässt, könnte sich durchaus zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.