In den meisten deutschen Regionen ist der Wohnungsmarkt völlig überlastet, die Suche nach passendem Wohnraum kann Monate oder sogar Jahre dauern. Die Preise sind teilweise utopisch, da kann auch die Mietpreisbremse rückwirkend nichts mehr dran ändern. Wer eine neue Stelle annimmt, läuft Gefahr, gar nicht vor Ort wohnen zu können! Werkswohnungen für größere Unternehmen könnten die neue alte Lösung sein.


Vorteile für die Unternehmen

Aufgrund des Fachkräftemangels fällt es vielen Firmen ohnehin schwer, gut ausgebildetes Personal zu finden, der überfüllte Wohnungsmarkt bildet ein weiteres Hindernis. Mit Werkswohnungen können solche Unternehmen gute Mitarbeiter anlocken und binden – und nebenbei noch eine konstante Rendite in kleinem Rahmen erzielen. Natürlich bedeutet die Anschaffung firmeneigenen Wohnraums erst einmal jede Menge Mehrarbeit, doch die Kosten-Nutzenrechnung geht sicher in vielen Fällen auf.

Werkswohnungen: Der Schlüssel zu mehr Wohnraum? / Foto: Yvonne Salmen

Vorteile für die Kommunen

Auch Kommunen profitieren davon, wenn Unternehmen Werkswohnungen bauen und betreiben: Im günstigen Preissektor sind ohnehin kaum noch Domizile zu haben, das schafft jede Menge Druck. Entsteht nun preisgünstiger Wohnraum aus Firmenhand, könnte dies das Mietpreisniveau allgemein dämpfen und endlich wieder Dynamik in den festgefahrenen Markt bringen. Das Ergebnis: Die jeweilige Kommune wird attraktiver und es entstehen womöglich weitere neue Arbeitsplätze.


Vorteile für Genossenschaften

Die Genossenschaften und Wohnungsunternehmen dürfen sich ebenfalls eine saftige Scheibe abschneiden, wenn der Werkswohnungs-Trends sich wieder durchsetzt: Die Unternehmen, die den Wohnraum anbieten, teilen sich die Bewirtschaftung oftmals mit den genannten Institutionen, um ihren Aufwand zu reduzieren. Vielleicht werden an dieser Stelle finanzielle Mittel frei, damit auch die Genossenschaften wieder mehr bauen können.

Vorteile für Arbeitnehmer

Nicht zuletzt dürfen sich natürlich auch die wohnungssuchenden Arbeitnehmer freuen, wenn ihre Firma ihnen modernen Wohnraum zu einem guten Preis anbietet. Ihnen fällt die Entscheidung zum Stellenwechsel damit weniger schwer, und auch junge Einsteiger können sich trotz ihres noch vergleichsweise niedrigen Gehalts einen Umzug zum neuen Arbeitsplatz leisten.

Der Wermutstropfen

Als größtes Hemmnis für diese Entwicklung gilt aktuell der Grundstückmangel, hier müssen die interessierten Unternehmen und Kommunen vor Ort erfinderisch werden.

Quelle: zvw.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.