Das Parken an Flughafen ist nur selten ein spaßiges Unterfangen. Ein Startup aus Frankreich will diesen Vorgang nun zumindest teilweise erleichtern. Mit dem Parkroboter Stan will das Unternehmen Stanley Robotics Flughäfen erobern. Anfangen soll dies am Flughafen Gatwick in London.


Bild: Stanley Robotics

Stan soll parken an Flughäfen verbessern

Flughäfen sind parktechnisch eine besondere Herausforderung. Nicht nur, dass Fahrzeuge dort häufig lange stehen bleiben, sie sind auch oft mit vielen Gepäckstücken beladen, die von den Insassen zu den manchmal weit entfernt liegenden Gates transportiert werden müssen. Parken auf Flughäfen ist daher nicht angenehm. An manchen ist es besser organisiert als an anderen, aber es gibt viel Raum für Verbesserungen.

Wenn es nach Stanley Robotics geht, sieht das Parken an Flughäfen bald so aus: Die Passagiere parken in einer kleinen Garage in der Nähe des Terminals, entladen ihr Gepäck und begeben sich in Ruhe an ihr Gate, während ein Roboter sich um das Auto kümmert und es zu einem weiter entfernten, sicheren Parkplatz oder Parkhaus bringt. Bei der Rückkehr der Autobesitzer wiederholt sich das Ganze, nur eben umgekehrt.


Deutlich mehr Platz für Fahrzeuge

Der Roboter von Stanley Robotics wurde bereits an zwei französischen Flughäfen erprobt, darunter auch der große Flughafen Charles de Gaulle in Paris. Stan ist geformt wie ein hüfthoher Toaster mit einer großen Ladefläche, die er unter Fahrzeuge fahren kann, um sie anzuheben und zu transportieren. Dabei kann Stan auch auf extrem engen Raum manövrieren.

Bild: Stanley Robotics

Die Parkplätze, auf denen Stan eingesetzt wird, benötigen keine Fahrbahnen zwischen den Autos, da der Roboter problemlos Fahrzeuge versetzen kann, um an andere zu kommen. Außerdem sind die Parkplätze für Menschen gesperrt, was einen zusätzlichen Sicherheitsbonus bringt. Bei der Verwendung des Systems können mehr als 30 Prozent mehr Fahrzeuge untergebracht werden als auf herkömmlichen Parkplätzen.

Bild: Stanley Robotics

Stan kommt nach Gatwick

Das System bringt also viele Vorteile mit sich, insbesondere für Flughäfen, in deren Umland der Raum für Langzeitparkplätze limitiert ist. Aber auch für die Passagiere ist diese Form des Parkens angenehm.

Stanley Robotics hat kürzlich einen Deal mit dem Flughafen Gatwick in London unterschrieben. Ab August soll es eine Testphase geben. Vorerst soll der Roboter 170 normale Parkplätze mit 270 Valet-Parkplätzen ersetzen.

via Stanley Robotics

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.