Drohnen gelten als das nächste große Ding im Liefergeschäft. Ihre Aufgabe wäre es, die sogenannte „letzte Meile“ zu überbrücken, also das letzte Stück der Lieferkette zum Kunden. Ideen, wie das aussehen könnte, gibt es zuhauf: Von Drohnen, die von Zügen oder aus größeren Luftschiffen starten über solche, die an Straßenlaternen geladen werden oder sich in der Luft selbst zerstören können gibt es eine Vielzahl an mehr oder minder ausgefeilten und sinnvollen Ideen. Ein Patent, das letzte Woche dem Online-Händler Amazon zugesprochen wurde, fügt der Liste eine weitere Möglichkeit hinzu: Drohnen, die auf menschliche Gesten oder Sprachkommandos reagieren können.


Amazon
Amazon Prime Air Drohne via Amazon

Lieferung an jeden Ort

Das Patent wurde bereits 2016 beantragt, letzte Woche bewilligt und beschreibt Drohnen, die auf menschliche Gesten reagieren und so beispielsweise näher herangewunken oder aber auch verscheucht werden können. Dazu würden die Drohnen mit Audiosensoren und Kameras ausgestattet werden. Außerdem würde eine Datenbank mit menschlichen Gesten in das System integriert werden, um den Drohnen eine Vergleichsmöglichkeit zu bieten. Die Drohnen könnten so Gesten und auch auditive Hinweise verstehen und etwa näher an einen Kunden heranfliegen oder Abstand suchen.

Mit dem Patent könnte Amazon die Pläne für den PrimeAir Drohnen-Lieferservice weiter ausbauen. Bereits seit 2013 werkelt das Unternehmen an einer entsprechenden Umsetzung – inklusive diverser Tests, die seitdem stattfanden. Die Idee dahinter ist, dass in bestimmten Gegenden ausgewählte Produkte bereits innerhalb von 30 Minuten nach der Bestellung von einer Drohnen beim Kunden abgesetzt werden. Das im Patent beschriebene System ist insoweit interessant, als dass es theoretisch ortsungebundene Lieferungen möglich machen könnte. Statt also die Bestellung zu einer bestimmten Adresse liefern zu lassen, könnten Kunden an einem beliebigen Ort via Smartphone-App bestellen und die Drohne navigiert direkt zu ihnen, um dann über das interaktive System zu landen.


Wie auch andere Ideen von Amazon – etwa die Lieferung in den Kofferraum von Kunden – wird auch PrimeAir wahrscheinlich vorerst eher ein Nischendasein fristen, wenn es denn endgültig eingeführt wird. Mittelfristig ist es jedoch denkbar, dass Drohnen in der Lieferkette eine größere Bedeutung zukommt.

via New Atlas

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.