2


Die geheime Schranktür ins geheime Büro – selbstgebaut aus einfachen IKEA-Schränken, Faserplatten und Drehgelenken…

Datenspionage im Web macht das virtuelle Leben durchsichtiger. Im realen Leben sollen nun raumversteckende Möbel für ein bisschen mehr Privatsphäre sorgen. Wie im Spionagefilm kann der trendige Geheimagent seinen Arbeitsplatz heimlich betreten, und so seinen Ort vor fremden Zugriffen schützen.
Fehlt es ihm jedoch an Heimwerker-Talent, kann er sich auch folgende, witzige Lösungen kaufen:


bild-1

Die Super-Secret-Komoden-Tür

bild-2

Die vertikal-schwenkbare Lukentreppe. Weitere Profi-Lösungen bei Creative Home engineering

Wirklich unglaublich, wie viel Wert manch Einer auf Sicherheit legt. Dauert es wohl nicht mehr lange, bis der aufgeklärte Einbrecher an Treppen zieht und gegen Schränke drückt…

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. gedonist

    8. Juli 2009 at 10:40

    Na ja, na ja… Kindespiel ist es ja, wirklich verstecken sich kann man nicht.

  2. aminoussar

    8. Juli 2009 at 18:48

    also auf die idee, dass jemand hinter einem schrank sitzen würde, käme ich nie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.