In der medizinischen Forschung sind es oft viele kleine Entdeckungen, die die nötigen Puzzlestücke für einen großen Durchbruch liefern. Forschern der University of Virginia School of Medicine haben kürzlich im Anti-Aging-Bereich ein ziemlich wichtiges Puzzlestück entdeckt. Sie fanden heraus, dass unsere Zellen im Alter Falten bilden, was dazu führt, dass die Genexpression teilweise fehlerhaft läuft. Eine Art Anti-Faltencreme für die Zellen könnte diese Effekte rückgängig machen.


Falten in der Zellkern-Membran

Die Forscher fanden heraus, dass die Position der DNA im Zellkern von wesentlicher Bedeutung für ihre Funktion ist. Gene, die gegen die Wand des Zellkerns gedrückt werden, tendieren dazu, im deaktivierten Zustand zu verbleiben. Wenn wir älter werden, wird die Form der Membranen unregelmäßiger bzw. „faltig“. Gene, die eigentlich deaktiviert sind, können dadurch aktiviert werden.


We have the same DNA in every single cell, but each cell is different. So how does that work? Well, actually, certain genes need to be on in the liver and they have to be turned off in the brain, for example, and vice versa. If they’re not turned off appropriately, then you have problems„, so Irina Bochkis, die an dem Projekt beteiligt war.

Verjüngungskur für den Zellkern

Die Studie nutzte eine modellierte Leberverfettung, um den neuen Mechanismus zu verstehen. Die Forscher identifizierten Zellprotein namens Lamine als für die Funktion der Zelle elementar. Im Laufe des Alterungsprozesses nimmt die Konzentration von Lamin in den Zellen ab, was direkt mit Disregulationen der Genexpression in den Zellen, die zur Entwicklung der Leberverfettung beitrugen. Die Hypothese der Forscher ist, dass die Reintegration von Laminen in die Zellen zu einer Begradigung der Zellwände und einer Verbesserung der Zellfunktion führen könnte.

Nun arbeiten die Forscher an einer Methode, um eine große Zahl Lamine direkt in bestimmte Zellen einzubringen. Der momentane Vorschlag ist es, dies über modifiziere Vieren zu ermöglichen, die direkt auf die betroffenen Zellen aufgebracht werden. Bochkis ist der Meinung, dass der Ansatz der Studie auf eine Vielzahl an Alterungseffekten angewendet werden kann. Die Falten in der Zellkern-Membran könnten für viele altersbedingte Erkrankungen verantwortlich sein, darunter Diabetes und Fettleibigkeit. Bisher handelt es sich dabei jedoch um eine Hypothese, die noch durch weitere Forschung gestützt werden muss. Sollte sie zutreffen, wäre das aber ein Durchbruch in der Altersforschung.

You’re going to have normal cells – normal, healthy cells – and they will appropriately express the genes that should be expressed and … you’re going to eradicate the stuff that shouldn’t be there. Every time I give this talk to colleagues, they say, ‚Well, do you think this is a universal mechanism?‘ In my opinion, I think it is“, so Bochkis.

via New Atlas

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.