Autobauer aus Süd-Korea, besser gesagt Ingenieure vom Korea Advanced Institute of Science and Technology haben das erste Elektro-Auto entworfen und gebaut, das sich automatisch und völlig selbstständig wie im Film Transformers zusammenfalten kann. Das Elektro-Vehikel wurde speziell für Großstädte entwickelt in denen Parkplätze Mangelware, bzw. die Parklücken zu klein sind. Mit dem Armadillo-T könnte das Problem „Parkplatzsuche in Großstädten“ schon bald der Vergangenheit angehören. Ein erstes Video des Prototypen zeigt wie sich der Kleinstwagen in eine Art Schildkröte transformiert.

Armadillo-T – Dieser Elektro-Flitzer faltet sich zusammen

Es gibt Ideen und Konzepte die die Welt braucht und wiederum auch solche die total überflüssig sind. Bei dem Armadillo-T, der als direkter Konkurrent zum faltbaren Casple-Podadera auftritt kann man sich allerdings noch nicht so ganz sicher sein, denn der neue Elektro-Wagen aus Süd-Korea sieht auf den ersten Blick aus wie ein großes Spielzeug-Auto aus Plastik. Seine einzigartige Funktion besteht darin sich zusammenzufalten, aber ob das reicht um in die Liste der Ideen die die Welt braucht zu rücken, bezweifele ich vorerst. Auf der anderen Seite ist die Idee des Schaffens von Parkplätzen durch das Verkleinern eines Autos eigentlich nicht so schlecht denn es wird zusätzlich die Front-Scheibe des Autos geschützt. Eenn man einen Schritt weiterdenkt könnte man mit einer cleveren Konstruktion auch das ganze Auto, ähnlich eines Schildkrötenpanzers, fast komplett schützen. Vor allem im Winter, wo sich Frost und Eis auf den Scheiben eines Autos bilden, könnte ein Panzer Wunder vollbringen und das lästige Kratzen überflüssig machen.


Ein paar Spezifikationen zum Mini-Elektro-Auto aus Süd-Korea

Der derzeitige Prototyp des Armadillo-T wiegt knapp 450 Kilogramm. In voller Länge misst der Zollstock 2,7 Meter. Sobald der Wagen zusammengefaltet ist spart man einen ganzen Meter. Die Batterie, die den Zweisitzer antreibt ist eine 13.6 kWh Lithium-Ion Batterie, die sich innerhalb von 10 Minuten voll aufladen lassen soll und den Wagen auf maximale 100 km/h beschleunigt. Als Bonus gibt es noch allerlei Süd-koreanische Spielereien wie Kameras hinten und an den Seiten, ein Touchdisplay und Klimaanlage. Die Innenausstattung ist wohl bewusst aus Plastik um so viel Gewicht wie möglich zu sparen. In dem Elektro-Flitzer wurden zwar billige Materialien verwendet, doch macht seine einzigartige Funktion einiges wett. Hoffen wir mal, dass die Süd-Koreanischen Autobauer noch ein wenig mehr ins Detail gehen, dann könnte der Armadillo-T zu einer ernstzunehmenden Alternative zu anderen Mini-Automobilen werden.

Video zum Armadillo-T Micro-Elektro-Auto

Dieses Auto faltet sich automatisch zusammen

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.