Metalloberflächen erhitzen sich unter Sonneneinstrahlung. Das ist kein Geheimnis, kann im Alltag aber sehr unangenehm werden. Egal, ob es sich um eine Bank, eine Motorhaube oder sogar ein Smartphone handelt: Jeder hat sich an einem heißen Tag schon einmal an einer Metalloberfläche verbrannt. Eine Gruppe von Forscher hat deswegen eine Farbe entwickelt, die die Hitzeentwicklung reduzieren soll.


Farbe auf Glasbasis

Das Forscherteam kommt vom Applied Physics Laboratory der Johns Hopkins Universität (JHUAPL) und hat eine auf Glas basierte Farbe entwickelt, die gegen die Erhitzung von Metalloberflächen helfen soll. Hierzu schuf das Team rund um ason Benkoski ein Kalium-Silikat und mischte es mit Wasser und einigen wasserlöslichen Substanzen, um ein Spray zu erhalten, das nach dem Aufsprühen auf eine Oberfläche dort trocknet. Das Spray ist dickflüssig und fast schon schaumartig und reflektiert nach dem Trocknen Sonnenlicht. Die Wirkung des Sprays hält nach Angaben der Forscher bis zu 100 Jahre lang an. Außerdem kann die entstehende Schutzschicht gebogen und gedehnt werden, ohne beschädigt zu werden. Darüber hinaus ist das Spray in der Herstellung extrem günstig.


Jede Oberfläche, die mit dem Spray behandelt wurde, wird eine Temperatur in der Nähe der Lufttemperatur halten, auch bei extremer Sonneneinstrahlung. Das Spray ist nicht wasserlöslich, einmal behandelte Metallteile bleiben also dauerhaft kühl.

US Navy möchte mit dem Spray Schiffe kühlen

Most paints you use on your car or house are based on polymers, which degrade in the ultraviolet light rays of the Sun. So over time you’ll have chalking and yellowing. Polymers also tend to give off volatile organic compounds, which can harm the environment. That’s why I wanted to move away from traditional polymer coatings to inorganic glass ones”, so Benkoski.

Das Team wurde finanziell von dem US Office of Naval Research unterstützt. Die US Navy möchte das Spray für ihre Schiffe einsetzen, aber es gibt unzählige weitere Anwendungsbeispiele. “You might want to paint something like this on your roof to keep heat out and lower your air conditioning bill in the summer”, so Benkoski weiter.

Das Team hofft, in zwei Jahren mit der Erprobung des Sprays beginnen zu können. Bis zur Marktreife ist es also noch ein langer Weg.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.