Es zeichnet sich ein neuer Trend an Schulen und Universitäten in den USA ab. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurde an einer Schule der erste Augenscanner eingeführt um Schüler und Studenten eindeutig zu identifizieren. Man soll sogar schon per Augenscan den Schulbus bezahlen können. Das Iris-Scan System soll in den nächsten Jahren noch weiterentwickelt werden und auch anderen Orten in den USA zum Einsatz kommen.

Wie die Augenscanner funktionieren

Damals gab es sie noch nicht einmal, heute sind sie teilweise digitalisiert. Die Rede ist von Schüler- und Studentenausweisen. In den USA hat die South Carolina Winthrop University einen der ersten Augenscanner an einer Schule für Kinder installiert. Die Augen eines jeden Kindes werden zu Beginn des Schuljahres fotografiert und in die Bilder in einer Datenbank abgelegt. Einzelne Scanner werden an Orten wo sie gebraucht werden installiert und können dort direkt benutzt werden. Die Schüler schauen dann nur noch in die Scanner und der Rest wird vom Computer erledigt. In den nächsten Jahren soll das System verfeinert werden und weitere Funktionen, wie das Ausleihen von Büchern usw. hinzukommen. Das gesamte System soll an Schulen „in Kinderschuhen“ entstehen aber auch an anderen Orten, wie Flughäfen zum Einsatz kommen.


Top Trends in diesem Bereich:

Video: Augenscanner an Schulen in den USA

https://www.youtube.com/watch?v=IS0YQ3XHID8&feature=player_detailpage

Bild und Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.