Der Airbag ist eine der sinnvollsten Erfindungen seit es Autos gibt. Airbags im Innenraum schützen Insassen, in vielen Unfällen, vor schweren Verletzungen. Nun rollt Volvo den ersten Airbag für Fußgänger aus. Airbags für Passanten sind schon seit längerem ein Thema und Volvo hat es nun geschafft, den ersten auf den Markt zu bringen. Kein anderer Hersteller hat es anscheinend vorher für nötig empfunden, die Passanten in der Umgebung des Autos zu beachten. Mit dem Volvo V40 rollt der erste Passanten-Airbag auf die Straßen. Ein Schritt in die richtige Richtung, der die Aufprall-Energie bei Fußgänger-Unfällen um einen drastischen Wert senkt.

Wie funktioniert der Passanten-Airbag?

Die meisten Fußgänger werden, während Unfällen, zuallererst mit der Stoßstange getroffen. Daher befinden sich an der Stoßstange eine Reihe von Sensoren, die mit dem Airbag unter der Motorhaube verbunden sind. Sobald ein Fußgänger getroffen wird, wird das Airbag Steuergerät informiert und das Airbag System, durch eine Gasexplosion im Polster, ausgelöst. Dies geschieht wie beim Airbag System im Auto in sehr kurzer Zeit.


Intelligente Systeme erkennen Gefahren

Doch Volvo hat nicht nur darüber nachgedacht, Passanten während eines Aufpralls besser zu schützen, sondern Passanten-Unfälle auch durch ein intelligentes Kamerasystem und eine automatische Notbremsung vorzubeugen. Dabei verwendet ein Radar die Kameras um Passanten, die plötzlich hervorspringen, zu erkennen und direkt die Notbremsung einzuleiten. Das Radar hat seine Umgebung stets im Blick und scannt alle Fußgänger im unmittelbaren Umkreis, nach ihrer Position, Geh-Richtung und potentieller Unfall-Gefahr. In potentiell kritischen Situationen warnt der Wagen den Fahrer, sodass die Geschwindigkeit des Wagens der Situation angepasst werden, und Fußgänger-Unfälle so hoffentlich, in einem hohen Grade vorgebeugt werden können.

1) Video zum ersten Airbag für Passanten

2) Der neue V40 Trailervideo

Fazit

Passanten-Unfälle werden mit dem neuen V40 bestimmt nicht vollkommen von den Straßen verschwinden, allerdings trägt Volvo mit intelligenten Systemen dazu bei, dass die Aufprall-Energie gemindert und die Fahrkultur im Algemeinen gefördert wird. Risiko-Situationen werden von Volvo automatisch erkannt und der Fahrer auf diese Aufmerksam gemacht. Solange der Autofahrer diese befolgt, damit verbunden seine Geschwindigkeit drosselt und die Konzentration erhöht, kann man davon ausgehen, dass solche Systeme den Straßenverkehr um einiges sicherer machen werden. Volvo hat, als erster Hersteller, mit dem Fußgänger-Airbag garantiert einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Micha

    12. März 2012 at 18:54

    Das ist doch mal eine gute Weiterentwicklung. Im Innenraum ist ja das Auto schon vollgestopft mit Airbags. Jetzt fehlen noch welche für die anderen Verkehrsteilnehmer. Finde ich sehr gut. Ich hoffe es hilft schwere Unfälle mit Fussgänger oder Fahrradfahrer zu verhindern. Für solche Sachen sollte man noch mehr Geld investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.