Viele Verbraucher in Deutschland setzen bereits auf das Carsharing, verwenden somit ein Auto für einen begrenzten Zeitraum und teilen das Fahrzeug mit zahlreichen anderen Menschen. Die gemeinsame Nutzung der Automobile bringt einige wichtige Vorteile mit sich, die vor allem die effektive Schonung der Umwelt betreffen und das Parkplatzproblem in Großstädten nicht weiter negativ beeinflussen. Ein nun vorgestellter Gesetzesentwurf könnte zudem dafür sorgen, dass der Carsharing-Boom auch in Zukunft weiter anhalten wird.


Der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt plant laut einem Gesetzesentwurf Sonderrechte für das Parken für Autos, die für das Carsharing verwendet werden. Viele Carsharing-Unternehmen und Anbieter sind über diese Pläne erfreut und rechnen mit vielen weiteren Verbrauchern, die sich für das alternative Mobilitätskonzept begeistern können. Wie aus einer aktuellen Studie vom TÜV Rheinland hervorgeht, nutzen derzeit bereits mehr als eine Million Verbraucher Carsharing-Autos. Den neuesten Hochrechnungen zufolge steigert sich diese Anzahl bis 2020 auf drei Millionen. Das Potenzial ist also sehr groß, dass sich viele Menschen für einen Wochenendausflug oder auch einen Umzug ein Carsharing-Auto mieten.


Carsharing-Kleinwagen sind in deutschen Großstädten besonders beliebt

Laut einer Übersicht der deutschen Carsharing-Provider vom renommierten Online-Portal autoscout24.de funktioniert das Modell bereits in einigen größeren Städten sehr gut. Auffällig ist dabei, dass Carsharing nicht nur in Städten mit Millionen Einwohnern funktioniert, sondern ebenso in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt sowie in Gelsenkirchen oder auch in Nürnberg.

Umweltfreundliche Elektroautos im Angebot der Carsharing-Provider

Zahlreiche Carsharing-Anbieter stellen Fahrzeuge der unterschiedlichsten Typen zur Verfügung. Besonders populär sind jedoch die Kleinwagen. Doch nicht nur Privatpersonen greifen immer häufiger zum Carsharing. Auch Firmen statten ihre Mitarbeiter für Dienstfahrten nicht selten mit einem Carsharing-Auto aus. Einige Anbieter setzen des Weiteren auf die umweltfreundliche Form der Mobilität und statten die Flotte bereits mit Elektroautos oder auch Hybridfahrzeugen aus.

Fotos: DriveNow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.