Digital-Globe
Neu: Das WorldView 3 Super Teleskop

Wie BBC berichtet launched das Unternehmen Ball Aerospace in naher Zukunft ein neues Super-Spionage Teleskop der nächsten Generation. Dieses Teleskop soll aus ca. 300 Kilometern Höhe Objekte in der Größe von 25 Zentimetern auf der Erde erkennen können. Die Bilder sollen Kartendiensten wie Google Maps zur Verfügung gestellt werden. Das Pikante: Die Bilder die wir als Nutzer zu sehen bekommen werden sind nur in der halben Auflösung sichtbar. Regierungs-Organisationen, allen voran die NASA und vermutlich auch die NSA, sollen den Exklusiv-Zugang zu den Bildern in voller Auflösung erhalten. Damit decken die neuen Super-Teleskope einerseits den kommerziellen Nutzen, auf der anderen Seite den Spionage-Teil ab.


Worldview-3 – Das neue Super-Spionage-Teleskop

Das neue Worldview-3 Teleskop von Ball Aerospace ist wohl das hochentwickelteste Teleskop welches jemals auf die Erde gerichtet worden ist. Der Detailreichtum ist so hoch, dass man aus spektakulären 300 Kilometern erkennen kann, welche Art von Hutbedeckung eine Person gerade trägt. Die Bilder können wie in Filmen wie Staatsfeind Nummer 1 von Organisationen wie der NASA oder der NSA natürlich Live abgerufen werden.  Man muss dazu sagen, dass das Teleskop in einer hohen Geschwindigkeit (ca. 12.000 km/h) um die Erde kreist und so nur zu einem gewissen Zeitpunkt ein bestimmtes Areal abfotografieren kann. Das Super-Teleskop WorldView 3 ist eine Weiterentwicklung der gleichnamigen ersten und zweiten Version des Teleskops und kann binnen drei bis vier Tagen die ganze Erde in verschiedenen Lichtspektren abscanen. Für den kommerziellen Gebrauch ist das Unternehmen DigitalGlobe verantwortlich. Das folgende Video gibt ein paar Insights in die Technologie und das Interface.

Video zeigt das Unternehmen DigitalGlobe

https://www.youtube.com/channel/UCO3BscyT4o5UWz7VoLWRkyg


Quelle: Ball Aerospace / BBC

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. The Future

    7. März 2014 at 01:20

    Das ist ja mal cool… aber ich find’s schade, dass die Amis mal wieder nur die Daten für sich alleine haben können, nur um anderen Nationen vorraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.