Anknüpfend an den Artikel von Mitte Februar, der die Entfernung von gestochenen Tattoos mit der Hilfe einer neuartigen Creme behandelte, wollen wir euch auf ein weiteres spannendes Thema in diesem Bereich aufmerksam machen. Im Fokus steht dabei eine neue Tattoo-Tinte, die regulärer Tinte in nichts nachsteht, allerdings binnen weniger Sekunden wieder verschwinden kann. Die Tinte besteht aus organischem Material, welches durch gebrochenes künstliches Licht wieder neutralisiert wird


Neue Tattoo-Tinte verschwindet in Sekunden

Leser Joe hat uns zunächst auf einen Eintrag bei Reddit hingewiesen. Hier ist unter anderem die Rede von neuen und in Sekunden wieder entfernbaren Tattoos. Verwiesen wird auf ein Videoclip, der zunächst einleitend die neue Tattoo-Tinte erklärt und dann auch in Aktion zeigt. Wissenschaftler und Tätowierer treffen hier auf einander. Als die Tinte tätowiert wurde, schien diese ähnlich gut von der Haut aufgenommen zu werden, wie herkömmliche Tinte. Richtig spannend wird das Video, welches Daniel Heinen als Urheber erkennen lässt, ab Minute 3:50. Das zuvor gestochene Tattoo auf dem Oberschenkel ist fertig abgeheilt und wird anschließend mit künstlichem Licht behandelt. Binnen weniger Sekunden verschwindet das Tattoo. Den Angaben des Wissenschaftlers zufolge, neutralisiert sich das organische Material der neuartigen Tinte komplett. Dieses ist  aus der Tierwelt entsprungen und wurde bei Fischen beobachtet, die sich nahezu unsichtbar machen konnten, sobald diese angeleuchtet wurden.


Real oder Fake ?

Dem Wissenschaftler im Video nach befindet sich dieser „Durchbruch“ noch in den Kinderschuhen. Das Video ist beeindruckend und eine derartige Tattoo-Tinte würde die Zukunft deutlich beeinflussen. Schließlich müssten uns Tätowierungen nicht mehr ein Leben lang begleiten. Man könnte nach Lust und Laune ein neues Tattoo stechen lassen und dieses auch wieder restlos und schmerzfrei entfernen.

So richtig wollen wir dem Braten jedoch nicht trauen auch wenn es wirklich eine tolle Sache wäre. Leider konnten wir nach der Suche im Netz weder einen Daniel Heinen ausfindig machen, der an der Hochschule Niederrhein studiert und sich gerade im Chemie-Master befindet, noch die Protagonisten in dem Video. Es existieren auch keine Einträge zu der Studie in Fachmagazinen oder ähnlich wissenschaftlich fundierten Quellen. Ich habe mir den Clip und besonders die magische Stelle ab Minute 3:50 mehrfach angeschaut und bin mir unschlüssig ob hier ein Fake vorliegt oder nicht. Zunächst verschwindet das Tattoo gleichmäßig, dann gibt es jedoch einen kurzen Ruck und es ist fast ganz weg. Vielleicht findet ihr ja noch weitere Anhaltspunkte, die auf einen Fake hinweisen. Den Videoclip wollen wir euch dennoch nicht vorenthalten. Viel Spaß damit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielen Dank Joe für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.