Eine Überraschung gefällig? Der Bibliomat vom Desiner Craig Small steht im The Moneky’s Paw Buchladen in Toronto und schaut aus wie ein Überbleibsel aus längst vergessener Zeit. Wirft man 2 Dollar in die Maschine spuckt der Bibliomat ein gebrauchtes Buch aus. Welches Buch man beim Münzeinwurf erwirbt ist immer eine Überraschung. Nostalgie pur!

Obwohl E-Reader und E-Books immer beliebter werden, lässt sich das Leseerlebnis nicht mit einem herkömmlichen Buch vergleichen. Die Haptik oder der Duft sind nur einige der vielen „Extras“ die ein Buch zu bieten hat, und auf das viele Personen nicht verzichten wollen. Der Bibliomat macht den Kauf eines Buches noch aufregender. Falls man also nicht ein spezielles Buch kaufen will und gerade etwas Kleingeld in der Tasche hat, sollte man sich auf alle Fälle dem Spaß hingeben und schauen, was für ein Buch man bekommt. Sehen Sie im Video unten wie die alte Maschine funktioniert!


Bibliomat: Buchkauf der etwas anderen Art

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Anon

    20. November 2012 at 22:33

    Gibt es in Deutschlands größeren Städten auch. Nennt sich „Bücherkasten“ und ist kostenlos, weil für jedes herausgenommene Buch ein altes durchgelesenes Buch zurückgelegt werden soll. Man muss nicht aus allem Geld machen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.