Das Thema Smart Home ist stark im Kommen. Auch auf der CES, die kürzlich in Las Vegas stattfand, waren Lösungen zur Heimautomatisierung stark vertreten. Ein ukrainisches Start-up hat derzeit ein Kickstarter-Projekt laufen, bei dem Geld für eine innovative Smart-Home-Lösung namens Branto gesammelt wird.


Branto

Kleine Kugel steuert das Smart Home

Auf den ersten Blick wirkt Branto, als käme das Gerät direkt aus einem Science-Fiction-Film. Tatsächlich steckt in der leicht schimmernden Kugel einiges an High-Tech. Branto soll als Intelligente Schnittstelle für alle möglichen Smart-Home-Geräte dienen. Dazu haben die Macher Branto mit Kommunikationsmöglichkeiten via Bluetooth, Wi-Fi, ZigBee und Infrarot ausgestattet. Der Hersteller Branto Inc. wird 500.000 US- Dollar benötigen, um Das Gerät zur Marktreife zu führen. Unterstützer der Kickstarter-Kampagne haben bis zum 08.03. Zeit, um das Geld zusammenzubekommen. Das fertige Produkt soll dann 399 US Dollar kosten.


High-Tech-Kugel mit Rundumblick

In Brantos rundem Gehäuse ist neben einer 360-Grad-Kamera auch ein Mikrofon sowie ein Lautsprecher verbaut. Das Gerät überwacht einen Raum und registriert Eindringlinge oder beispielsweise brechendes Glas. Über eine Koppelung mit dem Smartphone des Hausbesitzer kann Branto schnell Alarm schlagen. Aber auch Alltagsaufgaben wie das visuelle Überwachen eines Babys und das Streamen von Videodaten für eine Konferenzschaltung erledigt Branto mit spielerischer Leichtigkeit. Natürlich lässt sich mit dem System auch Heizung und Licht bedienen oder der neueste Lieblingssong streamen.

“Ein voll ausgestattes Smart-Home-System kostet ungefähr 50.000 Dollar. Das erschien uns exorbitant”, erklärt Branto-CEO Max Mets. Und tatsächlich sind knapp 400 Dollar für die kleine Kugel im Vergleich dazu fast geschenkt.

Branto im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.