Als in Großbritannien das letzte Mal Nahrung rationiert wurde, war Sir Winston Churchill noch Premierminister des Landes. Anfang des Monats jedoch sorgte schlechtes Wetter in Spanien für einen massiven Gemüse-Mangel auf der Insel, was dazu führte, dass manche Supermärkte ein Gemüse-Limit pro Kunde einführten. Die Forschung eines Teams des John Innes Center entwickelten eine Brokkoli-Art, die nicht saisonal wächst, sondern das ganze Jahr über verfügbar ist.


Bild: Judith Irwin, Andrew Davis / JIC

Brokkoli fürs ganze Jahr

Auch wenn es nicht so aussehen mag: Der Teil der Brokkoli-Pflanze, den wir essen, ist eine Blüten-Struktur. Damit die Pflanze zu blühen beginnt und damit essbar ist, muss ein enges Temperaturband vorherrschen. Der Prozess wird als Vernalisation bezeichnet. Damit Brokkoli blüht, ist eine längere Kälteperiode im Winter erforderlich. Nachdem die Kälteperiode abgeklungen ist, kann der Brokkoli blühen. Wird es im Winter nicht kalt genug, blüht der Brokkoli erst spät oder im schlimmsten Fall gar nicht.

Unregelmäßige Wetter-Rhythmen sind daher äußerst schädlich für den Brokkoli-Anbau, und die Tatsache, dass sich nur schwer vorhersagen lässt, wann die Pflanze blüht, macht es schwierig, die Ernte zu planen.


Um diesem Problem zu begegnen, hat das Team rund um die Genetikerin Judith Irwin eine neue Art Brokkoli entwickelt, die nicht nur schnell wächst (vom Sähen bis zur Ernte vergehen nur zwei Monate), sondern auch nicht auf eine Kälteperiode angewiesen ist und so das ganze Jahr über angebaut werden kann.

Neuer Brokkoli kann Großbritanniens Nahrungsproduktion erhöhen

Den Wissenschaftlern gelang es, das Gen zu identifizieren, das für die Blütezeit der Brokkoli-Pflanzen verantwortlich ist. „„We harnessed our knowledge of how plants regulate the flowering process to remove the requirement for a period of cold temperature and bring this new broccoli line to harvest faster.This means growers could turn around two field-based crops in one season, or if the broccoli is grown in protected conditions, four to five crops in a year„, so Irwin.

Aktuell wird in Großbritannien etwa 23 Prozent der benötigten Nahrung angebaut. Die Entdeckung der Forscher könnte dazu führen, dass weitere Gemüsesorten, bei denen die Blüten gegessen werden, aus dem saisonalen Anbau herausgelöst werden könnten, was nicht nur für Großbritannien hilfreich wäre, sondern weltweit beim Pflanzenanbau hilfreich sein könnte.

This is a very exciting development as it has the potential to remove our exposure to seasonal weather fluctuations from crop production. This could mean broccoli – and in future other vegetables where the flower is eaten, for example, cauliflowers – can be grown anywhere at any time enabling continuous production and supply of fresh local produce„, so Irwin weiter.

Was noch unbeantwortet bleibt, ist die Frage nach dem Geschmack der neuen Pflanze. Irwin sagte nur, dass der Nährwert und Geschmack der neuen Brokkoli-Art in kommenden Untersuchungen getestet werden soll. Weitere Tests sollen im Rahmen mehrerer Probeernten unter geschützten Bedingungen durchgeführt werden.

via New Atlas

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.