Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) startet eine neue Offensive für kostenloses WLAN. Den Forderungen zufolge soll in und um allen Behörden in Deutschland kostenloses Internet verfügbar sein. Sein Haus möchte dabei mit gutem Vorbild voran gehen.


Dobrindt startet Offensive für gratis WLAN

„Mein Ministerium wird noch in diesem Jahr kostenfreies WLAN rund um das Dienstgebäude in Berlin-Mitte anbieten“, so der Minister gegenüber der Bild am Sonntag. Kostenfreies öffentliches WLAN sei bereits überfällig. Deutschland hingt hier jedoch stark hinterher. Immer wieder tauchen kritische Stimmen zu dem Thema auf. Datenschutz und Störerhaftung sind dabei nur zwei Problemfelder, die sich im Hinblick auf gratis WLAN in der Öffentlichkeit ergeben.


Das Haus von Dobrindt soll dabei Vorreiter sein. „Wenn alle Behörden in Berlin das genauso machen, haben wir bald ein breites WLAN-Netz in der Hauptstadt.“ Eine Umsetzung der Forderung in anderen Bundesländern wird ebenfalls angestrebt. „Städte und Gemeinden, die beim öffentlichen WLAN die Nase vorn haben, gewinnen einen echten Standortvorteil.“, so Dobrindt weiter. Dabei profitiert dem Experten zufolge nicht nur die Wirtschaft, sondern auch der Privatmann, der im Park, während des Wartens in der Behörde oder im Büro auf das kostenlose Internet zugreifen kann.

Kostenloses WLAN setzt sich bereits in einigen Bereichen durch. So können die Gäste der Deutschen Bahn ab sofort in der ersten Klasse auf gratis WLAN zurück greifen. In vielen Gaststätten und Restaurants besteht zudem die Möglichkeit mit der Hilfe eines Gäste-Zugangs gratis über einen Hotspot zu surfen. Darüber hinaus sind auch moderne Fernbusse mit gratis WLAN ausgestattet. In einigen Städten sind bereits Pilotprojekte gestartet, die kostenloses öffentliches Internet auf den Marktplätzen bereit stellen. Es ist also durchaus Bewegung im Spiel.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.