Die Lage in Puerto Rico ist auch einige Wochen nach dem Hurrikan Maria noch immer katastrophal. Viele Einwohner müssen beispielsweise weiterhin ohne Elektrizität auskommen – auch wenn Tesla in diesem Bereich bereits wertvolle Hilfe geleistet hat. Der einheimische Designer Alexandre Díez Gradín kam durch diesen Notstand auf eine Idee: Was wäre, wenn man Strom – ähnlich wie Gemüse und Obst – einfach auf dem örtlichen Markt kaufen könnte? Zunächst einmal klingt die Idee natürlich etwas abgefahren. Immerhin sind wir es gewohnt, dass der Strom einfach aus der Steckdose kommt. Doch für Notsituationen kann dies zukünftig durchaus ein praktikabler Ansatz sein. Denn Gradín hat einen Marktwagen entwickelt, mit dem Strom verkauft werden kann.


Foto: Carreton Power Hub

Der Stromwagen kann von Haus zu Haus ziehen

Generiert wird dieser unter anderem durch zwei Solarmodule auf der Oberfläche. Außerdem können noch funktionierende Steckdosen zum laden der Batterie genutzt werden. Der Strom kann dann bei Bedarf wieder abgegeben werden. Die ganze Konstruktion steht zudem auf zwei Rädern und lässt sich somit recht einfach bewegen. Theoretisch kann die etwas ungewöhnliche Energiequelle also von Haus zu Haus ziehen und dort eine vorübergehende Stromversorgung sicherstellen. Der Wagen passt aber auch in den Kofferraum eines SUVs und lässt sich so über weite Strecken transportieren. Der Designer arbeitet zudem an einer größeren Variante mit mehr Solarmodulen. Diese soll dann auch vollkommen autark genutzt werden können.

Philips myGarden tragbare LED Solar Leuchte mit Dimmfunktion
Preis: 28,77€
Sie sparen: 1.22€ (4%)
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2018

Elektroautos benötigen größere Speichersysteme

Tatsächlich ist die Versorgung mit Elektrizität heute fast noch wichtiger als in der Vergangenheit. Denn über Laptops und Smartphones wird die Kommunikation mit der Außenwelt sichergestellt. Können diese nicht mehr aufgeladen werden, wird allerdings genau dies zum Problem. Mit der zunehmenden Verbreitung von Elektroautos könnte die Stromnachfrage im Krisenfall zudem noch weiter ansteigen. In Puerto Rico allerdings spielte die Form des Antriebs für Autofahrer keine Rolle: Auch die Tankstellen des Landes haben in der Regel noch nicht wieder geöffnet. Das CarretOn wurde aber ohnehin ausschließlich konstruiert, um kleinere elektronische Geräte mit Strom zu versorgen. Für Elektroautos sind größere Speichersysteme notwendig.

Via: Treehugger


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.