Wenn über die CO2-Emissionen weltweit gesprochen wird, geht es zumeist um absolute Zahlen. China gilt demnach als größter Emittent weltweit, gefolgt von den USA und Indien. Diese Betrachtungsweise ist nicht ganz falsch, hat aber auch einen gewichtigen Nachteil: Sie bezieht nicht mit ein, dass die einzelnen Länder unterschiedlich viele Einwohner haben. Allerdings ist es ja nur logisch, dass Indien, mit einer Bevölkerung von mehr als einer Milliarde Menschen, deutlich mehr CO2-Emissionen verursacht als beispielsweise Saudi-Arabien mit lediglich rund 33 Millionen Einwohnern. Sinnvoller ist es daher die beiden Werte miteinander in Verbindung zu setzen. Teilt man also den Anteil eines Landes an den weltweiten CO2-Emissionen durch den Anteil an der Weltbevölkerung, erhält man einen Wert, der eine größere Aussagekraft besitzt.


[OC] Which countries produce a greater proportion of global CO2 emissions than their proportion of the global population? from r/dataisbeautiful

Indien und China profitieren von der Berechnungsmethode

Denn dadurch wird unter anderem klar, dass Indien beispielsweise weniger CO2-Emissionen verursacht, als aufgrund der hohen Bevölkerungszahl zu erwarten wäre. Der Wert für den Subkontinent liegt folgerichtig bei weniger als 1. Auch China profitiert von dieser Berechnungsmethode, weil das Land dadurch nicht mehr an der Spitze der Klimasünder weltweit steht. Dennoch liegt der entsprechende Wert des Reichs der Mitte bei über 2. Der Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen liegt also doppelt so hoch wie der Anteil an der Weltbevölkerung. Folgt man dieser Berechnungsmethode, sind die fünf größten Klimasünder allerdings die folgenden Staaten:


1. Saudi Arabien (4x)
2. Kanada (3x)
3. USA (3x)
4. Australien (3x)
5. Kasachstan (3x)

Alle Länder müssen noch mehr tun

Auf der anderen Seite sieht man, dass beinahe der komplette afrikanische Kontinent auf einen Wert von unter 1 kommt. Anders als von Schalke-Boss Clemens Tönnies vor kurzem fälschlicherweise suggeriert, scheint dort also im Kampf gegen den Klimawandel kein besonders großes Potential zu schlummern. Überraschend dürfte zudem sein, dass auch Brasilien sehr gut abschneidet. Das Land profitiert hier von der hohen Bevölkerungszahl und der positiven Auswirkung des Regenwalds. Klar ist aber auch: Selbst Länder, die bei dieser Berechnungsart ein gutes Ergebnis erzielen, müssen in Sachen Klimaschutz zukünftig noch einiges tun. Denn das Ziel der Weltgemeinschaft ist es, die CO2-Emissionen weltweit insgesamt zu senken. Deutschland mit einem Wert von 2 hat hier auch noch einiges an Arbeit vor sich.

Via: Reddit

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.