Fertigprodukte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein einfacher Knopfdruck und das vorbereitete Gericht ist fertig. Was im Einzelfall sehr praktisch sein kann, ist auf Dauer allerdings äußerst ungesund. Ganz abgesehen davon, dass Fertiggerichte auch niemals so gut schmecken wie frisch zubereitete Speisen. Für Leute mit wenig eigenem Kochtalent oder schlicht zu wenig Zeit, wurde nun der Cooki-Roboter entwickelt und auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas der Öffentlichkeit präsentiert. Dieser soll in der Lage sein, frische Zutaten auf Knopfdruck in ein schmackhaftes Gericht zu verwandeln.


Kochvorgang erfolgt vollautomatisch

Zuvor kann mit Hilfe der eigens entwickelten App ein Wunschgericht ausgesucht werden. Daraufhin wird einem mitgeteilt, welche und wie viele Zutaten dazu benötigt werden. Diese können entweder selbst vorbereitet oder in einer Lieferbox bestellt werden. Sind die entsprechenden Zutaten vorhanden, beginnt der Roboter mit seiner Arbeit. Er misst dabei stets die aktuelle Temperatur in der Pfanne und ist so genau in der Lage die exakte Garzeit zu bestimmen. Cooki arbeitet dabei komplett selbstständig, der Besitzer kann sich bequem anderen Dingen widmen und wird automatisch informiert, sobald das Gericht fertig zubereitet ist.


Crowdfunding soll die Produktion finanzieren

Langfristig soll der Roboter auch in der Lage sein, die aktuellen Vorräte zu erfassen und darauf basierende Gerichte vorzuschlagen. Theoretisch könnte man dann bereits auf dem Heimweg sein Abendessen mit Cooki besprechen und bekommt dann gleich nach seiner Ankunft ein frisch zubereitetes Gericht serviert. Zunächst allerdings muss die Finanzierung der Produktion gesichert werden. Auf der CES wurde lediglich ein Prototyp präsentiert. Die Massenproduktion hingegen soll per Crowdfunding auf der Plattform Indiegogo finanziert werden. Für 499 Dollar kann man dort bereits jetzt seinen eigenen Kochroboter bestellen. Ende des Jahres soll dann mit der Auslieferung begonnen werden.

Video zu Cooki

Quelle: Indiegogo

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.