Viele Experten gehen davon aus, dass der Privatbesitz von Autos langfristig der Vergangenheit angehören wird. Denn die meisten Fahrzeuge stehen den Großteil des Tages still. Besonders effizient ist diese Form der Nutzung also nicht. Bereits vor einigen Jahren kamen daher die ersten Carsharing-Angebote auf den Markt. Schon 2008 etablierte Mercedes-Benz beispielsweise das stationsunabhängige Angebot Car2go. Nun geht das Unternehmen sogar noch einen Schritt weiter: Ab Dezember vermittelt das Unternehmen in München unter dem Namen Croove ein privates Carsharing-Angebot. Nutzer können dort dann per App nach einem freien Privatauto in der Nähe suchen und dieses dann für den gewünschten Zeitraum mieten.


Bisher wird das Privatauto täglich nur etwa eine Stunde genutzt

Die Übergabe findet dann entweder persönlich statt oder wird über einen kostenpflichtigen Bring- und Hol-Service abgewickelt. Vor Beginn der Fahrt wird in jedem Fall ein Übergabeprotokoll erstellt. Dies geschieht mithilfe einer eigens entwickelten Checkliste innerhalb des digitalen Mietvertrags. Langfristig plant Mercedes-Benz zudem auch eine PIN-basierte Lösung, bei der die Mieter den Wagen selbstständig öffnen und fahren können. Die Vorteile des privaten Carsharings liegen dabei auf der Hand: Der Vermieter kann die Auslastung seines Autos verbessern und einen Teil der Unterhaltskosten wieder hereinholen. Der Mieter wiederum kann mit günstigeren Preisen rechnen als bei einer klassischen Autovermietung und zudem sicher sein, auch das ausgewählte Modell zu bekommen.


Auch andere Anbieter sind bereits auf dem Markt aktiv

Transparenz und Sicherheit sollen zudem durch ein Bewertungssystem innerhalb der App gewährleistet werden. Dort können Mieter und Vermieter ihre Zufriedenheit zum Ausdruck bringen. Die vermieteten Autos dürfen zudem nicht älter als fünfzehn Jahre sein und müssen vom Besitzer in einem gepflegten Zustand gehalten werden. Die Einführung des privaten Carsharing-Dienstes in München dürfte dabei als Test für die Funktionsfähigkeit des Geschäftsmodells dienen. Bei einem Erfolg dürften dann zukünftig auch weitere Städte in den Blick von Croove geraten. Mercedes-Benz ist allerdings nicht der einzige Anbieter von privatem Carsharing in Deutschland. Mit Drivy und Getaway sind bereits zwei weitere Startups auf dem Markt aktiv.

Via: Croove

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.