"Second Sight" hilft Patienten, sehen zu können (Foto: Businessinsider / Video)
„Second Sight“ hilft Patienten, sehen zu können (Foto: Businessinsider / Video)

Die Heilung von Blinden, Lahmen und Gebrechlichen sowie die Verleihung übermenschlicher Kräfte, wie wir es von „Cyborgs“ kennen, gehört nicht mehr länger nur Science Fiction oder dem Reich der Fantasie an. So hat eine kalifornischen Firma ein bionisches Auge entwickelt, verschiedene Unternehmen haben bionische Body Suits für interessierte Verbraucher und Soldaten entwickelt, und auch die Kommunikation über Gehirnströme ist auf dem Weg.


Bionik im Gesundheitswesen

Das „bionische“ Auge kommt von der kalifornischen Firma Second Sight. „Argus II“ wird direkt auf dem Auge implantiert und erlaubt es dem Patienten, wieder Umrisse, Konturen und partielle Bilder zu erkennen. „Rewalk“ ist ein bionisches Laufassistenzsystem, dass es Querschnittsgelähmten im Rollstuhl erlauben soll, wieder zu laufen und sogar Treppen zu steigen. In den Vereinigten Staaten wird es in Krankenhäusern eingesetzt. Aufgrund des Preises von 60.500 $ (knapp 52.000 Euro) ist es aber nicht für jedermann erschwinglich.

„Cyborg“ Bewegung

Die „Cyborg“ Bewegung strebt gezielt die Entwicklung übermenschlicher Kräfte an. Von der tragbaren Technologie zur implantierbaren ist es nur ein kleiner Schritt. Ein Vorreiter der Cyborg-Bewegung ist Neil Harbisson. Der farbenblinde britische Künstler sah die Welt seit seiner Geburt nur in schwer-weiß-grauen Tönen. Mit 20 Jahren installierte er sich einen Eyeborg, mit dem er Farben hören kann. Er ist Präsident der Stiftung Cyborg, einer internationalen Organisation, die Menschen helfen will, Cyborgs zu werden.


Video: Bionik-Technologie verleiht übermenschliche Kräfte

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.