Viele Leute träumen davon, einmal um die Welt zu reisen. Die wenigsten dürften dabei aber an eine Tour ohne Flugzeug und mit einem Budget von 20 Dollar pro Tag denken. Der Däne Torbjorn Pedersen allerdings hat sich genau dies vorgenommen: Er will sämtliche Ländergesellschaften des Roten Kreuzes bzw. des Roten Halbmondes besuchen und dabei mindestens 24 Stunden in jedem Land verbringen. Das Motto seiner Reise dabei: „Ein Fremder ist ein Freund, den man noch nie getroffen hat.“


Torbjorn Pedersen
Torbjorn Pedersen via Twitter „Torbjørn (Thor)“

Europa vergleichsweise schnell erledigt

Soweit bekannt, hat noch nie jemand zuvor sämtliche Länder weltweit am Stück besucht. Es handelt sich also in gewisser Weise auch um eine Pionierleistung. Die Reise des Dänen begann dabei in Skandinavien und mit den weiteren europäischen Ländern. Sein größtes Problem in Europa waren die hohen Lebenshaltungskosten. Mit lediglich knapp 13 Euro pro Tag ausgestattet, war er auf Möglichkeiten zum Couchsurfen und kostenlose Mitfahrgelegenheiten angewiesen. Generell versuchte er aber Europa schnellstmöglich hinter sich zu lassen, um schon bald in unbekanntere Regionen zu gelangen.

Blogeinträge halten Interessierte weltweit auf dem Laufenden

Über den Atlantik und Island gelangte er schließlich nach Nordamerika. Von dort reiste er in Richtung Süden und ist inzwischen in der Karibik angelangt. Diese stellt mit ihren vielen Inseln eine besondere Herausforderung dar – vor allem, wenn man kein Flugzeug benutzen möchte. Während seiner Reise pflegt Pedersen einen Blog, in dem er von seinen teilweise abenteuerlichen Reisemöglichkeiten und Übernachtungsgelegenheiten berichtet. Regelmäßig postet er auch Fotos.


Bisher hat Pedersen so bereits drei Kontinente – Europa, Nord- und Südamerika – besucht und in insgesamt 65 Staaten mindestens einen Tag verbracht. Vor ihm liegen somit noch 138 weitere Repräsentanzen des Roten Kreuzes – darunter zahlreiche krisengeschüttelte Länder in Afrika, sowie Syrien und Nordkorea. Die Reise dürfte also mit Sicherheit auch in Zukunft nicht langweilig werden.

Quelle: Breakingnewstoday

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Stefan

    20. November 2014 at 14:57

    Da könnte man echt neidisch werden. Man muss ja nicht sofort eine Weltreise unternehmen, aber aus eigener Erfahrung kann ich jedem raten, einmal im Leben alleine zu reisen. Die Erfahrungen wird man niemals bereuen.

    Leider sind im Artikel ja keine Links angegeben. Auf seinem Instagram-Profil postet Torbjørn fast täglich Bilder von seiner Reise: http://instagram.com/onceuponasaga
    Dort findet ihr auch den Link zu seinem Blog.

  2. samuel

    21. November 2014 at 19:46

    noch so ein weltenbumler 😉

    sehr interessanter ansatz. das ganze noch mit einem leben als digitaler nomade verbinden und dein leben ist spannend genug 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.