Für den sauberen Transport von Gütern in Städten werden in Zukunft Elektro-Transporter eingesetzt, die zudem auch noch intelligent vernetzt sind und die Logistikbranche revolutionieren könnten. Am 7. September konnten wir uns bereits ein Bild vom fortschrittlichen Transportwesen machen. Im Rahmen einer Weltpremiere stellte Mercedez Benz bereits den Transporter der Zukunft vor. Elektrisch, vernetzt und mit Drohnensupport, fuhr die Studie vor. Nun kündigte der Konzern an die Serienproduktion ab 2018 zu starten.


Elektro-Transporter für den urbanen Raum

Die Daimler AG gab auf der IAA 2016 in Hannover jüngst bekannt, dass ab 2018 damit begonnen wird einen gewerblichen Transporter mit Elektroantrieb in Serie zu produzieren. Von der Entwicklung der Fahrzeuge, bis zur finalen Serienproduktion vergehen oftmals mehrere Jahre. So stecken auch in den Daimler-Transportern viele Jahre harte Arbeit und hervorragende Ingenieurleistung.


„Die Zukunft des Lieferverkehrs in Innenstädten wird elektrisch sein. Davon sind wir bei Mercedes-Benz Vans überzeugt. Deshalb starten wir auch 2018 mit der Serienproduktion eines gewerblichen Transporters mit Elektroantrieb.“, erklärte Volker Mordhinweg auf der IAA in Hannover. Daimler hat dafür auch den vollelektrischen Antriebsstrang selbst entwickelt. Das ermöglicht das individuelle Zuschneiden des Antriebs auf den Einsatzzweck der Kunden. Die Transporter werden zudem, ähnlich wie Mercedes Benz das bei den Elektro-Lkws handhabt, unterschiedliche Batterie-Ladesysteme und gestufte Batteriegrößen angeboten. Bei den Elektro-Transportern sollen immense Einsparungen bei den Betriebskosten erzielt werden können. Allerdings dürfte der Anschaffungspreis auch zunächst höher sein, als bei den Dieselfahrzeugen. Zusätzlich spielt jedoch auch der Umweltschutz eine immer größere Rolle. Städte sprechen sich vermehrt für ein Verbot von Fahrzeugen mit Verbrenner-Motoren, innerhalb der Zentren, aus. Es ist durchaus denkbar, dass in absehbarer Zeit nur noch auf Transporter und Lkws mit Elektroantrieb für die Lieferung von Frischwaren und Co gesetzt werden darf. Die Automobilbranche und vor allem die Abteilung „Transportwesen“ muss sich demnach auf die Elektro-Zukunft einstellen.

Mercedes Vision Van im Video

Ganzheitliches Mobilitäts­angebot rund um den Transporterbereich

Mit der Neugründung der Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH sollen weitere Innovationen im Bereich des Transportwesens auf die Straßen gebracht werden. Ab Mitte 2017 möchte das Unternehmen ein ganzheitliches Mobilitäts­angebot rund um den Transportbereich lancieren. In Zukunft sollen alle Dienstleistungen in diesem Bereich unter einem Dach vereint werden. Neuartige Vansharing-, Miet-, Leasing- und Flottenmanagement-Modelle (car2go, moovel und Mercedes-Benz Rent) sind die Folge.

„Immer mehr Kunden wünschen sich flexible Nutzungskonzepte anstelle traditioneller Kauf- und Finanzierungsmodelle. Als erster Anbieter konzen­triert sich die Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH ganz konkret auf Lösungen rund um diese neuen Bedürfnisse der Transporterkunden. Wir wollen mit unseren Mobilitätsdienst-leistungen auch in diesem Segment die erste Adresse sein“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Daimler Financial Services AG, Klaus Entenmann.

Zudem arbeitet Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH mit Partnern zusammen, die Lieferdrohnen konzipieren und Lösungen für die „letzte Transportmeile“ anbieten. Die Kombination Van und Drohne funktioniert schon recht gut. Ein weiteres Anwendungsfeld stellen allerdings auch kleine Lieferroboter da. Die Funktionsweise wurde bereits im Rahmen der Weltpremiere am 7. September in Stuttgart vorgeführt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.