Im März 2015 enthüllte Google mit der Software „Android Auto“ ein Tool, mit dem Fahrer das Android-Betriebssystem vom Smartphone auf den in Fahrzeugen verbauten Displays anzeigen lassen und hiermit zum Beispiel auf die Navigationslösungen des Internetkonzerns zurückgreifen können. Das erste Serienauto, das „Android Auto“ unterstützt, kann ab sofort gekauft werden. Dabei dreht es sich um den neuen Hyundai Sonata 2015.


Hyundai Sonata

Auf der Messe Google I/O 2014 kündigte Google erstmals das Projekt „Android Auto“ an, mit dem der Suchmaschinengigant Android in das Auto bringen möchte. Das erste „Android Auto“ wird ab sofort in den USA ausgeliefert. Der Hyundai Sonata 2015 ist ab 21.150 US-Dollar erhältlich und unterstützt „Android Auto“ ab Werk.


System und Apps werden bei Android Auto gespiegelt

Android Auto unterscheidet sich dabei auch ein wenig von Apples System CarPlay. So profitieren Nutzer nicht von einem vollwertigen Betriebssystem auf dem Fahrzeug-Display, da sämtliche Inhalte und Apps gespiegelt werden. Dies bietet allerdings den Vorteil für den Fahrer, dass deutlich mehr Funktionen zur Verfügung stehen. Dies gilt also nicht nur für die Google-Dienste Maps, Now und Mails, sondern auch für Apps anderer Entwickler.

Um Android Auto nutzen zu können, ist neben dem neuen 2015er Hyundai Sonata auch noch ein Android-Smartphone notwendig, auf dem mindestens Version 5.0 installiert ist.

Foto: Hyundai USA

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.