Defi-Kopter - Erste Hilfe via Drohne
Defi-Kopter – Erste Hilfe via Drohne

Die deutsche Non-Profit Organisation Definetz hat sich mit dem Bielefelder Technologieunternehmen Height Tech und dem Defibrillatorhersteller Schiller zusammengeschlossen um eine fliegende Drohne zu entwickeln, die im Ernstfall Leben retten könnte. Der „Defikopter“ trägt einen Defibrillator bei sich, kann bei nahezu allen Wetterverhältnissen fliegen, erreicht 70 km/h und ist für einen Radius von 10 Kilometern bestimmt. Mit der neuen fliegenden „Erste-Hilfe-Drohne“ sollen viele der mehr als 60.000 verhinderbaren Tode durch Herzstillstand in Deutschland vermieden werden können. 


Erste Hilfe Drohne Made in Germany

Das wichtigste Kriterium bei der Rettung von Menschen, die den plötzlichen Herztod erleiden, ist schnelles Handeln. Pro Minute sinkt die Chance auf einen erfolgreichen Ausgang um 10 Prozent. Rettungsdienste sind oft erst nach mehreren Minuten vor Ort und dann ist es für einen positiven Ausgang oft zu spät. Das Ergebnis dieser Überlegungen ist der Defikopter, eine Drohne, die per Smartphone-App aktiviert wird und ungehindert durch verstopfte Verkehrswege vollautomatisch zum Ort des Ereignisses fliegen kann. Besonders in weitläufigem eher dünn besiedelten oder schwer zugänglichem Gelände kann mit den Fluggeräten der Einsatz eines Defibrillators binnen kürzester Zeit erfolgen und so Leben gerettet werden. Die Erste-Hilfe-Drohne, der „Defi-Copter“ ist unserer Meinung nach eine sinnvolle Erfindung und wir hoffen, dass die Organisation „Definetz“ mit diesem Erfolg haben wird.

Top 3 Drohnen auf unserer Webseite


Video der Erste Hilfe Drohne „Defi-Kopter“

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.