Wir stehen erst ganz am Anfang einer umwälzenden Entwicklung, die wir wohlüberlegt gestalten sollten. Die künstliche Intelligenz fasst allmählich in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen Fuß, wir können das zukünftige Potential bislang nur erahnen. Was wird sich ändern – und wie können wir uns vor Gefahren schützen?


Künstliche Intelligenz erfasst vielfältige Lebensbereiche

Autonom fahrende Autos und Lastwagen befinden sich aktuell in der heißen Testphase, viel wurde darüber philosophiert, welche Vor- und Nachteile sie uns bringen. Unsere Smartphones entwickeln sich zu digitalen Assistenten, besonders erfolgreich: Siri, die freundliche digitale Dienerin aus dem Hause Apple. Intelligente Automatisierung hält Schritt für Schritt Einzug in unseren Fabriken, für viele Tätigkeiten braucht es längst keine menschlichen Hände mehr. Inzwischen wird daran gearbeitet, dass Roboter sich selbst weiterbilden können, ihre Intelligenz erweitern und sich an neue Herausforderungen automatisch anpassen. Die Vermutung, dass es bald schon künstliche Systeme geben wird, die Krankheiten erkennen und Behandlungsvorschläge unterbreiten, scheint gar nicht mehr abwegig. Und sogar unser Sexleben könnte sich mit neuen, intelligenten Spielzeugen radikal verändern!


Den Wohlstand mehren, die Produktivität steigern

Die Ziele scheinen klar gesteckt: Die künstliche Intelligenz soll uns Arbeit abnehmen, neue Freiräume zur Verfügung stellen und auch Vergnügen bereiten. Ökonomen der Unternehmensberatung Accenture gehen davon aus, dass die neuartigen Systeme unseren Wohlstand mehren werden, sie rechnen ab 2035 mit einem jährlichen Wirtschaftswachstum von 3 % für Deutschland, wenn wir den Pfad der KI weiter konsequent beschreiten. Die Wirtschaftswissenschaftler sind der Ansicht, die Menschen könnten sich bald ungestört Tätigkeiten mit höherer Wertschöpfung zuwenden und ihre eigene Produktivität steigern, wenn sie von intelligenten Maschinen unterstützt werden.

Dringend nötig: bewusstes Gestalten der automatisierten Zukunft

Doch diejenigen, die eher einfachen Tätigkeiten zugeneigt sind, werden in der Wirtschaft wahrscheinlich demnächst nicht mehr gebraucht: ein wichtiger Grund, über Sozialabgaben für Roboter und KI-Systeme nachzudenken, damit der Arbeitsplatzabbau keine sozialen Verwerfungen nach sich zieht. Sollte die Bevölkerung in Deutschland weiter schrumpfen, wäre die intelligente Automatisierung eine ideale Lösung, die Produktivität zu sichern und alle Menschen gut zu versorgen – wenn denn von Seiten der Politik die notwendigen Hebel bedient werden! Insgesamt besteht die Notwendigkeit, die anstehenden Entwicklungen bewusst zu gestalten und nicht nur dabei zuzusehen, wie die Dinge ihren Lauf nehmen. Auch die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sollten dabei immer wieder in den Mittelpunkt gestellt werden, damit es nicht am Ende heißt: je mehr Automatisierung, desto größer die Umweltzerstörung.

Hier ein kleiner Film von Quarks und Co. zum Thema

https://www.youtube.com/watch?v=K2rL9nvEze8

Sicherungssysteme gründlich überdenken

Wir wünschen uns auch in Zukunft eine lebenswerte Welt ohne maschinelle Kälte und Raubbau an der Natur! Die nötigen Sicherungssysteme, damit sich die KI am Ende nicht gegen die Menschheit richtet, gehören ebenfalls gründlich überdacht. Nicht, dass wir in einem System enden ähnlich wie in »The Matrix«, wo Maschinen über die Menschheit herrschen. Natürlich ist das alles vom jetzigen Standpunkt aus weit gegriffen, doch zum bewussten Gestalten lebensverändernder Prozesse müssen unsere Augen, Ohren und der Verstand weit geöffnet bleiben!

Quelle: gruenderszene.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.