Erstmals seit Jahren konnte im Jahr 2014 wieder ein Anstieg des Bierkonsums in Deutschland verzeichnet werden. Im Schnitt trank jeder Deutsche im letzten Jahr 107 Liter Bier. Im Vergleich zu 2013 bedeutet das einen Anstieg um 400 ml. Die Zahlen gehen aus einem aktuellen Bericht des Deutschen Brauer-Bundes hervor. So sorgte unter anderem die Fußball-WM für eine Zunahme des Bierkonsums.


Bier

2014 war ein Bier-Jahr

Seit 2011 ist der Absatz von Bier in Deutschland wieder gestiegen. Neben der Fußball-Weltmeisterschaft trugen wohl auch der kurze Winter und das schöne Wetter im Frühling und Frühsommer zu einer gesteigerten Lust auf Bier bei. Im letzten Jahr wurden rund 100 Millionen Hektoliter alkoholhaltiges und alkoholfreies Bier in Deutschland gebraut. Angaben des statistischen Bundesamts nach fiel der Absatz der Brauereien in Deutschland im Jahr 2013 auf 94,6 Millionen Hektoliter herab. Hierbei handelte es sich, seit der Wiedervereinigung, um einen historischen Tiefststand.


Alkoholfreies Bier im Trend

Zum Erstaunen des einen oder anderen Bier-Fans, kann auch festgehalten werden, dass im vergangenen Jahr der Absatz von alkoholfreien Bier zugenommen hat. Nahezu jede große Brauerei führt mittlerweile auch alkoholfreien Gerstensaft im Portfolio. Fünf Millionen Hektoliter Bier mit der Aufschrift „alkoholfrei“ wurden zusätzlich gebraut, was einem Anteil von fünf Prozent entspricht. Am beliebtesten ist jedoch nach wie vor das klassische Pils, allerdings dicht gefolgt von Export und Weizenbier. Deutsches Bier erweist sich zunehmend auch als gefragtes Exportgut. So gehen regelmäßig größere Lieferungen auch nach China und an die USA.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.